Deutsch  |  English
+++ 06.10.2017 +++

Dürre in Kenia

Die Rudolf Steiner Schule in Mbagathi bittet um Spenden für Schulessen

In der trockenen Savanne nahe Nairobi, wo die Rudolf Steiner School Mbagathi angesiedelt ist, ist die verheerende Dürre Kenias überall gegenwärtig. Lange, trockene Risse hinterlassen Spuren in der Erde, die Felder sind ausgedörrt und die Akazienbäume sind staubig, grau und braun. Nichts kann wachsen. Überall macht man sich Sorgen, Kenia erlebt die schlimmste Dürre seit 35 Jahren.

Für die Bewohner ist es schwierig geworden Lebensmittel zu kaufen, in den Geschäften werden die Nahrungsmittel knapp und die Preise steigen. In Nairobi ist das Trinkwasser auf einem besorgniserregend niedrigen Stand, was im Klartext heißt, dass aus mehreren Brunnen an etlichen Tagen im Monat kein Wasser mehr fließt. Die Folgen des Klimawandels haben in Kenia zu einer extrem problematischen Situation geführt.

Die Rudolf Steiner School in Mbagathi/Nairobi nimmt seit ihrer Gründung im Jahre 1989 vor allem Kinder aus besonders armen Familien auf, aus Familien die kein Schulgeld bezahlen können und deren täglicher Kampf ums Überleben alles andere überschattet. Jedes der 325 Kinder der Schule erhält täglich Hirsebrei zum Frühstück und ein warmes und vollwertiges Essen zu Mittag mit Reis, Mais und Gemüse. Das täglich warme Essen an der Schule ist für die Kinder lebensnotwendig, sowohl für ihre Gesundheit wie auch für ihre Entwicklung. Aus diesem Grund besitzt die Schule eine eigene Farm mit einem Gemüsegarten, der die Schulküche beliefert und einige Kühe, die im Normalfall genügend Milch für alle Kinder geben. Auf Grund der enormen Dürre in Kenia funktioniert dieser Kreislauf nicht mehr. Die Kühe finden nicht mehr genügend  Futter,  Futter  muss  angekauft werden, und sie geben nicht mehr genügend Milch, auch hier muss dazugekauft werden und dies bei gestiegenen Preisen, verursacht durch die Dürre und den Engpass an Lebensmitteln.

Trotzdem ist es für die Schule von großer Wichtigkeit den Kindern auch weiterhin ein warmes und vollwertiges Essen anzubieten. Dazu benötigt sie Ihre Hilfe.

Mit einer Spende von 100,-- Euro ermöglichen Sie einem Kind ein Jahr lang zwei warme Mahlzeiten pro Tag. Mit einer Spende von 10,-- Euro ermöglichen Sie einem Kind einen Monat lang zwei warme Mahlzeiten pro Tag.

Spendenkonto
Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e. V.
IBAN: DE47 4306 0967 0013 0420 10
BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck:
„Schulessen Mbagathi“ + Anschrift für Spendenbescheinigung

Spenden sind auch online möglich

Die Freunde der Erziehungskunst leiten Ihre Spende zu 100 Prozent weiter

Tags: kenia schulessen

Aktueller Spendenaufruf

Die Waldorf-Lehrerbildung in Süd- und Ostafrika braucht unsere Hilfe

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Diese Seite teilen: