Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Aktuelles

Zukunft säen: Notfallpädagogik in La Danta, Kolumbien

Im Januar 2022 erhielt das nationale Kompetenzzentrum für Notfall- und Traumapädagogik Kolumbien einen Hilferuf aus dem Ort La Danta. Die Stadt leidet seit vielen Jahren unter schweren bewaffneten Konflikten, die das Ergebnis eines florierenden Drogenhandels in der Region sind. Soziale und wirtschaftliche Schwierigkeiten verschlimmern die Situation der Bevölkerung, die zunehmend unter Stress, Aggressionen, Angst, Depressionen und Zukunftsängsten leidet. Auch die Gewaltbereitschaft innerhalb der Familien hat stetig zugenommen, wodurch sich die Situation der Kinder gravierend verschlimmert.

Mehr Informationen

Spielplatzbau im Flutgebiet

Initiiert sowie pädagogisch begleitet von der Abteilung Notfallpädagogik der Freunde der Erziehungskunst und finanziert über Spendengelder des Aktionsbündnisses Aktion Deutschland hilft haben Schüler:innen der Klassen 10, 11 und 12 der Waldorfschule Silberwald aus Stuttgart im Juni 2022 einen Spielplatz in der Gemeinde Grafschaft im Ahrtal gebaut. Der Verein KuKuk Kultur, mit dem die Notfallpädagogik bereits bei einem Spielplatzbau im Irak kooperiert hat, stellte seine Bauexpertise und jahrelange Erfahrung bei der Errichtung sozialer Spiel- und Sinnesräume in Krisengebieten zu Verfügung.

Mehr Informationen

Die Unterstützung geht weiter: Notfall- und traumpädagogische Weiterbildungen in Kiev und Odessa

Karlsruhe, 15. August 2022: Noch immer hält der kriegerische Konflikt in der Ukraine an, ein Ende der Kampfhandlungen ist nicht in Sicht. Ein Team aus sechs Notfallpädagog:innen wird vom 21. August bis 1. September in Kiev und Odessa theoretische und praktische Fortbildungen in Notfall- und Traumapädagogik geben, um ukrainische Pädagog:innen und Psycholog:innen bei ihrer Arbeit mit kriegstraumatisierten Kindern zu unterstützen.

In Kooperation mit dem Verein „Europa GrenzenLos e. V.“ bietet ein sechsköpfiges notfallpädadogisches Team zwei fünftägige Weiterbildungen in Kiev und Odessa an.

Neben den methodischen Weiterbildungen stehen die Pädagog:innen und Psycholog:innen selbst im Fokus des Einsatzes, denn die Teilnehmenden kommen aus allen Regionen der Ukraine: Sowohl aus den bekämpften Regionen wie Charkiv als auch aus Regionen, in denen es keine Kampfhandlungen gibt. Einige sind selbst Binnenflüchtlinge, andere leben in der ständigen Angst, dass der Krieg auch zu ihnen kommt. Auch sie sollen bei der Verarbeitung des Erlebten sowie im Umgang mit ihren Emotionen unterstützt  und stabilisiert werden.

Bereits im Mai 2022 gab es seitens der Notfallpädagogik Weiterbildungsangebote, bei denen auch Materialien wie Farben, Bälle und Spielfallschirme den Kolleg:innen vor Ort zur Verfügung gestellt wurden.

Libanon: Expert*innen gesucht für notfallpädagogisches Projekt gesucht

Im Libanon findet seit April 2022 die Umsetzung eines zweijährigen Projekts statt, durch das Kinder, Jugendliche und Erwachsenen psychosozial unterstützt und das friedliche Zusammenleben im Libanon stabilisiert werden sollen. Für die Umsetzung einer Fortbildung in Notfall- und Traumapädagogik sowie für den projektumfassenden Monitoring- und Evaluierungsprozess werden Expert*innen gesucht. 

Mehr Informationen

Krise in der Ukraine

Im Rahmen unserer Ukraine-Hilfe planen wir notfallpädagogische Einsätze zunächst an den Grenzübergängen, um dort ankommende Menschen sinnvoll aufzufangen und den Kindern präventiv zu helfen. Im weiteren Verlauf wird es auch Einsätze in der Ukraine selbst geben. In Deutschland werden wir in Kooperation mit Notfallpädagogik Ohne Grenzen e. V. Workshops an Schulen und Kindergärten anbieten, die Kinder aus der Ukraine aufnehmen. weiterlesen

Akuteinsatz im Hochwassergebiet

Zur Unterstützung der vom Hochwasser betroffenen Familien ist am Wochenende ein Notfallpädagogik-Team in den Ort Grafschaft im Kreis Ahrweiler gereist, um dort in einem Kindergarten tätig zu werden und zunächst eine psycho-pädagogische Beratung für die Erzieher*innen anzubieten. Seit Montag können hier wieder einige Jungen und Mädchen im Außenbereich betreut werden, die aus den umliegenden verwüsteten Ortschaften kommen. Zudem dienen die Räumlichkeiten des Kindergartens momentan einer Familie als Notunterkunft. Für die kommenden Tage ist geplant, die Hilfe mit anderen Organisationen und auf andere Standorte auszuweiten. weiterlesen

Videos: Stabilisierung durch Notfallpädagogik

Unser Alltag wird durch die Coronakrise immer weiter eingeschränkt. Viele Menschen sind besorgt und vor allem Kinder verängstigt diese Situation. Angst und Stress schwächen jedoch das Immunsystem. Daher ist es neben der Unterbrechung der Ansteckungsketten und den nötigen Hygienemaßnahmen besonders wichtig, auch an die psychosoziale Stärkung zu denken und die Resilienz zu verbessern. Wir werden von nun an eine Reihe von Videoclips zur Verfügung stellen, in denen Methoden aus der Notfallpädagogik vorgestellt werden, die zur psychosozialen Stärkung und damit auch zur Stärkung des Immunsystems beitragen.

Modulfortbildung Notfallpädagogik

Die flexiblen Fortbildungsmodule zu Psychotraumatologie und Notfallpädagogik sowie Basis-Trainings in Sicherheit und 1. Hilfe und mehr, können aufbauend oder unabhängig voneinander besucht werden. Jedes Modul wird zertifiziert, gesammelt ergeben die Zertifikate ein Abschlusszeugnis. Es werden Wochenenden im In- und Ausland angeboten. Weitere Informationen

Notfallpädagogik-Netzwerk wird ausgebaut

Im Rahmen der internationalen Katastrophenvorsorge finden im Februar und März wieder zahlreiche Seminare in Südamerika statt. Im Fokus stehen dabei die Themen Trauma und Pädagogik, Psychotraumatologie und Schule als sicherer Ort. Zudem wird der weitere systematische Aufbau eines internationalen Netzwerks Notfallpädagogik unterstützt.weiterlesen

Ausbildung in Notfall- und Traumapädagogik

Derzeit entsteht ein Internationales Institut für Notfall- und Traumapädagogik, das ab 2017 eine Weiterbildung in Notfall- und Traumapädagogik anbieten wird.
Die Weiterbildung richtet sich an Interessierte, die im pädagogisch-therapeutischen Umfeld tätig sind und in ihrem Berufsalltag mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten oder bei notfallpädagogischen Interventionen mitwirken möchten. Die Seminare finden jeweils am Wochenende statt, so dass die Weiterbildung berufsbegleitend absolviert werden kann.
Die DozentInnen sind erfahrene NotfallpädagogInnen, TherapeutInnen und ÄrztInnen, die
durch zahlreiche Einsätze über viel Erfahrung im Umgang mit Traumata verfügen.

Nähere Informationen wird es ab Winter 2016 geben.
Bei Interesse können Sie uns bereits eine E-Mail schicken.

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden

Für Freiwilligendienst bewerben

Häufiggestellte Fragen über den Freiwilligendienst