Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Wir suchen Bildungspaten für Kinder in Asien

Andreia (8) ist ein aufgewecktes und phantasievolles Kind. Aufgaben in der Schule meistert sie mit Freude und Leichtigkeit, besonders liebt sie Kopfrechnen. Sie zeichnet und malt sehr gern. Für ihre Hilfsbereitschaft wird sie geschätzt. Gemeinsam mit ihrer Mutter, die  als Handarbeitslehrerin an der Gamot-Cogon-Schule arbeitet, und ihrer älteren Schwester, lebt sie im Haus ihrer Großmutter inmitten ihres Reisfeldes.

Jetzt Pate werden!

 

 

Jenny (7) gehört zu den Jüngsten in ihrer Klasse. In der Pause spielt sie gern mit anderen Kindern Fangen auf dem Schulhof. Sie hat Freude am Stricken, Malen und Blockflötespielen. Mit den Leseübungen tut sie sich noch etwas schwer.  Jenny Rose lebt mit ihren Eltern in einem Bambushaus mit Schilfdach. Der Vater verdient als Tagelöhner den Unterhalt der Familie.
 
Jetzt Pate werden!

Clara (15) ist kontaktfreudig und findet leicht neue Freunde. Sie singt und tanzt sehr gerne und hat viel Freude daran, die Theateraufführungen für das Ende des Trimesters vorzubereiten und dort aufzutreten. Clara hat eine geistige Behinderung. Sie lebt bei ihren Eltern und geht sehr gern in die Schule. Ihre Mutter ist Krankenschwester und ihr Vater ist Verwaltungsassistent in einem kleinen Unternehmen.

Jetzt Pate werden!

 

 

Abboudi (16) ist das einzige Kind seiner Eltern. Sein Vater arbeitet als Metzger und seine Mutter als Verkäuferin in einem Bekleidungsgeschäft. Abboudi liebt die Schule und hat Freude am Lernen. Er hat leichte kognitive Einschränkungen und Sprachprobleme. Wegen seines sensiblen und fürsorglichen Charakters ist er in der Schule sehr beliebt.

Jetzt Pate werden!

 

 

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Unsere Erreichbarkeit ist grundsätzlich gewährleistet!

Liebe/r Besucher*in,

wegen der dynamischen Verbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) haben auch wir Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Unsere Arbeit und Erreichbarkeit sind sichergestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn es in Ausnahmefällen zu Verzögerungen kommt. Für alle Partner und Freiwilligen im In- und Ausland sind wir wie gewohnt erreichbar.