Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Bildungspatenschaften

Eine wunderbare Art zu helfen

In sehr vielen Ländern erhalten Waldorfschulen keinerlei staatliche Unterstützung. Da die Schulen sich selbst finanzieren müssen, sind sie auf die monatlichen Zahlungsbeiträge der Eltern angewiesen. Nicht selten fehlen Familien jedoch aufgrund von Arbeitslosigkeit, niedrigen Löhnen oder familiären Herausforderungen die finanziellen Ressourcen, insbesondere in den zahlreichen Ländern, in denen es keine oder nur geringe Sozialleistungen durch den Staat gibt. Die Schulen bemühen sich, auch Kinder aufzunehmen und mitzutragen, deren Eltern nur einen Teil des Schulgeldes aufbringen können. Aber was tun, wenn man auch als Schule ums Überleben kämpfen muss?

Das Prinzip der Bildungspatenschaften

Die Freunde der Erziehungskunst vermitteln Bildungspatenschaften. Unser Ansatz ist eine Vereinbarung mit der Schule, dass die Patenschafts-Spenden der Schulgemeinschaft zugutekommen. Gleichzeitig sichern die Schulen zu, dass die Kinder, deren Familien das Schulgeld nicht aus eigener Kraft aufbringen können, auf der Schule bleiben können. Und zwar unabhängig davon, ob wir für ein Kind eine Bildungspatenschaft finden, oder nicht. In diesem Sinne sind die Patenkinder letztlich "Botschafter" für die ganze Schule.

Bereichernder Austausch

Als Bildungspate oder –patin erhalten Sie zweimal im Jahr einen kleinen Bericht und Fotos oder Bilder vom Patenkind oder der Schulklasse, und eventuell noch einen selbst geschriebenen Brief des Kindes. Auch Sie können über die Schule an das Kind und seine Familie schreiben, wenn sie möchten. Die Freunde der Erziehungskunst haben feste, zuverlässige Ansprechpartner für die Patenschaften und geben die Kontaktdaten an die Paten weiter. Durch eine Bildungspatenschaft setzen Sie in den Herzen der Lernenden- und Lehrenden-Gemeinschaft in herausfordernden Lebenskontexten ein spürbares Zeichen von Freundschaft.

Häufig gestellte Fragen

Es gibt die Möglichkeit, eine Bildungspatenschaft für ein einzelnes Kind zu übernehmen. In diesem Falle fungiert das Kind als „Botschafter“ für die gesamte Schulgemeinschaft. Zum anderen gibt es die Möglichkeit, eine Patenschaft für eine Klasse zu übernehmen. Hier erhalten Sie mehr Informationen über das Konzept einer Klassenpatenschaft.

Sie können eine Bildungspatenschaft sowohl als Privatperson oder Familie, als auch im Kreise von Schulklassen, Kindergartengruppen, Firmen, Vereinen, Freunden usw. übernehmen.

Sie können die Höhe Ihrer regelmäßigen Spende frei wählen – jede Spende ist für die Schulen eine wichtige Hilfe. Die Höhe des realen Schulgeldes reicht von monatlichen 25-30 Euro (z.B. in Vietnam) bis zu über 200 Euro (in einigen Schulen in Südamerika). Die Lebenshaltungskosten sind in vielen Ländern mit den unsrigen annähernd vergleichbar, während die Arbeitslöhne leider um ein Vielfaches niedriger liegen.

Unsere Vereinbarung mit den Schulen ist, dass Bildungspatenschafts-Spenden Kindern und Klassen zugutekommen, deren Familien das Schulgeld nicht aus eigener Kraft aufbringen können. Unser Leitbild ist die Förderung im Sinne von Chancengerechtigkeit: Auch wenn nicht für alle bedürftigen Kinder an einer Schule eine Bildungspatenschaft etabliert werden konnte, können diese weiterhin die Schule besuchen. Die Bildungsspenden kommen gerecht verteilt der gesamten Schulgemeinschaft zu Gute.

Wir leiten unsere Spenden grundsätzlich zu 100 % weiter.

Um die Verwaltungskosten so gering wie möglich zu halten, empfehlen wir die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates. Dies ist ganz einfach online möglich oder über unser Formular, das Sie gerne ausdrucken und per Post übersenden können. Eine andere Möglichkeit stellt das Einrichten eines Dauerauftrages unter Angabe des entsprechenden Verwendungszwecks dar. Bitte setzten Sie sich vor etwaigem Erteilen eines solchen kurz mit uns in Verbindung.

In beiden Fällen gehen Sie keinerlei vertragliche Bindung ein und Sie können Ihre monatliche Spende jederzeit telefonisch oder schriftlich ohne die Angabe von Gründen ändern oder kündigen.

Seit 1976 setzen sich die Freunde der Erziehungskunst für ein freies Bildungswesen ein. Für die Unterstützung von Waldorfpädagogik in aller Welt werden Spenden gesammelt und zu 100 % an Waldorfinitiativen weitergeleitet.

Die Aufrechterhaltung der 100 % Spendenweiterleitung bedeutet für die Freunde der Erziehungskunst, dass die Arbeit, d.h. die Spendenverwaltung, -weiterleitung, die Projektbegleitung und Öffentlichkeitsarbeit nicht automatisch gesichert sind. Üblicherweise ziehen Entwicklungshilfeorganisationen 15 - 20 % der Spendeneingänge für die Verwaltung ab. Dieses Prinzip widerspricht unserem Arbeitsansatz, denn wir wollen jeder Person die Entscheidungsfreiheit lassen, auch unsere Arbeit zu unterstützen. 

Die Freunde der Erziehungskunst werden vor allem durch Mitglieder, Förderer, Einzelspender und Stiftungsgelder getragen. Nicht immer war es einfach, die gesamten Kosten zu decken. In den letzten Jahren haben die Anfragen, der Umfang der Spendenweiterleitung sowie Verwaltungsaufgaben und die Öffentlichkeitsarbeit stark zugenommen. Jedoch könnte der Verein weiterhin gut arbeiten, wenn die Spender, die sich dafür entscheiden, zusätzlich 10 % zu ihrer Spende für die Arbeit der Freunde aufbringen würden. Aus dieser Idee haben wir die Aktion 10 % entwickelt. 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich im Spendenformular zu einer Teilnahme an der Aktion 10 % entscheiden. Diese Option können Sie ebenfalls jederzeit und unabhängig von anderweitigen Spenden fristlos kündigen.

Ja, Ihre Spende für die Bildungspatenschaft können Sie steuerlich absetzen. Am Anfang eines jeden Jahres senden wir Ihnen die Zuwendungsbestätigung für das Vorjahr zu. Handelt es sich jedoch um eine Gruppe (von bspw. Freund*innen, Schüler*innen, Kolleg*innen), die sich zur Übernahme einer Patenschaft entscheidet, handelt es sich für gewöhnlich um eine Sammlung zahlreicher Einzelbeträge, für die wir leider keine Spendenbescheinigung ausstellen können.

Im Rahmen einer Bildungspatenschaft versenden die Schulen in der Regel zwei Mal im Jahr kleine Berichte über die Einrichtung, Fotos des Patenkindes oder der Patenklasse, sowie ggf. einen selbstgeschriebenen Brief der Kinder, sofern sie dazu in der Lage sind. Die Korrespondenz findet je nach Einrichtung auf Deutsch oder auf Englisch statt. Falls eine Korrespondenz in bspw. deutscher Sprache für Sie wichtig ist, teilen Sie uns dies zuvor bitte mit.

Gerne können Sie auch selbstständig Kontakt zu der Einrichtung vor Ort aufnehmen, der Briefkontakt ist eine wundervolle Möglichkeit, mehr über das Leben und die Situation vor Ort zu erfahren. Wir leiten Ihnen gerne die entsprechende E-Mail-Adresse und Postanschrift der Kontaktperson vor Ort weiter. Zum Zwecke des persönlichen Schutzes der Kinder, die bei uns an erster Stelle stehen, gibt es einige Richtlinien, über die wir Sie hier kurz informieren.

Lange Postwege
Sollten Sie und Ihr Patenkind sich Briefe per Post schicken wollen, weisen wir darauf hin, dass es aufgrund der teilweise doch sehr großen räumlichen Distanz zu den Heimatländern der Kinder, einige Zeit dauern kann, bis die Briefe ankommen. Rechnen Sie bitte mit einer Dauer von etwa sechs bis acht Wochen. In seltenen Fällen geht die Post leider auf dem Postweg verloren. Außerdem können viele Kinder aufgrund ihres jungen Alters noch keine englischen bzw. deutschen Briefe verfassen. Die Kommunikation läuft somit über Lehrende oder Mitarbeitende der Schule.

Unzuverlässige Internetverbindungen
Da nicht jede Schule dauerhaften Zugang zu einem zuverlässigen Internetanschluss hat, kann es sein, dass Sie sich auch beim Schreiben einer Mail etwas gedulden müssen, bis Sie Antwort erhalten.

Kinder verlassen die Einrichtung
In manchen Fällen kann es passieren, dass Familien unerwartet und unvermittelt die Stadt verlassen, den Wohnort wechseln oder Kinder aus anderweitigen uns unbekannten Gründen nicht länger die Schule besuchen. Gelegentlich kommt diese Information bei den Paten und uns erst zeitverzögert an.


Sollten Sie mit der Kommunikation seitens der Schule nicht zufrieden sein, bitten wir Sie sich umgehend bei uns zu melden!

Eine Bildungspatenschaft läuft für gewöhnlich so lange, bis das jeweilige Patenkind oder die Patenklasse die entsprechende Einrichtung verlässt, in der Regel aufgrund eines erfolgreichen Abschlusses, in Einzelfällen aufgrund unvorhersehbarer Umstände. In jedem Fall ist die Einrichtung dazu verpflichtet, uns und Sie umgehend über etwaige Veränderungen zu informieren.

Sollte eine Patenschaft enden, kommen wir gerne mit Ihnen ins Gespräch, ob die überdauernde Unterstützung der Schule durch ein weitere Bildungspatenschaft künftig gewünscht ist.

Gerne können Sie auch eine Bildungspatenschaft an Ihre Kinder, Freunde oder Bekannte verschenken. Dies ist eine ganz besondere, innovative und solidarische Art des Schenkens, die bereits zahlreichen Menschen eine große Freude bereitet. Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen.

In den meisten Fällen ist ein Besuch der Schule möglich, allerdings ist dies mit einigen Vorbereitungen verbunden. Nehmen Sie rechtzeitig Kontakt zu der Schule auf, um einen Besuchstermin zu vereinbaren. Gerne sind wir Ihnen dabei auch behilflich.

Schenken - aber richtig

Falls Sie Patenkindern oder Patenklassen etwas schenken möchten, bitten wir Sie, folgende Empfehlungen zu beherzigen.

  • Weniger ist mehr: für uns sind es nur Kleinigkeiten, aber für die Patenkind wahre Schätze: Wachsmalstifte, ein handgeschriebener Brief von Ihnen, ein Foto Ihrer Familie oder Ihrer Stadt in der Sie leben etc. Die Freude darüber ist sogar größer als über aufwendige, teure und vielleicht unpassende Präsente, die zu Streit oder sozialem Neid führen könnten.
  • Sie können auch sehr gerne ein Packet versenden mit kleinen Geschenken, wie z.B. Brettspielen, Flöten, Wachsmalstifte oder Wolle, worüber sich alle Kinder freuen würden. Dies vermeidet automatisch sozialen Neid innerhalb der Schule.
  • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Geschenksendung das Format für Maxibriefe nicht überschreitet. Päckchen und Pakete sind aufgrund der möglichen hohen Zollgebühren, die im Empfängerland anfallen, nicht zu empfehlen.
  • Bevor Sie das Geschenk auf die Reise schicken, ist es sinnvoll, die Schule darüber zu informieren.
  • Sollten Sie kein Päckchen schicken wollen, aber den Kindern dennoch eine zusätzliche Freude bereiten wollen wie z.B. ein kleines Geschenk für jedes Kind zum Osterfest oder T-Shirts für die Kinder zum nächsten Sportfest, dann können Sie gerne eine zusätzliche Spende überweisen. Nehmen Sie hierfür bitte zuvor Kontakt mit uns auf, damit wir Ihnen die notwendigen Informationen zukommen lassen, um sicher zu gehen, dass Ihre zusätzliche Spende auch an die richtige Schule für den richten Zweck überwiesen wird.
  • Auch wenn es gut gemeint ist, Geldgeschenke jeglicher Art gehören nicht in die internationale Post. Devisenbestimmungen, fehlende Wechselmöglichkeiten oder das Risiko, dass das Geld in falsche Hände gelangt, dies alles sind Gründe, warum Geld kein passendes Geschenk ist.
  • Bitte packen Sie aus hygienischen Gründen keine Süßigkeiten, Schokolade oder andere Lebensmittel in den Umschlag.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben uns. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen und beantworten gerne Ihre Fragen am Telefon (+49 30 6170 2630) oder per E-Mail (sponsorships@freunde-waldorf.de).

Fabian Michel & Aimo Hindriks

Bildungspatenschaften

Suchende Patenkinder

Kinder in Lateinamerika, Afrika, Asien und Europa, für die wir aktuell Bildungspaten suchen.

Mehr erfahren

Suchende Klassen

Diese Schulklassen und Kindergartengruppen suchen Bildungspaten.

Mehr erfahren
Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

Unsere Plätze sind für das Jahr 2021 belegt.

Unter bestimmten Bedingungen ist jedoch eine Platzierung für Bewerbungen aus der EU möglich. Fragen Sie bei Interesse bei uns an.


Dear Applicant,

Our places are occupied for the year 2021.

However, under certain conditions, a placement is possible for applications from the EU. In case of interest inquire with us.


Chère candidate, cher candidat,

Nos places sont occupées pour l'année 2021.

Toutefois, sous certaines conditions, un placement est possible pour une demande provenant de l'UE. Veuillez nous contacter si vous êtes intéressé.


Estimado solicitante,

Nuestras plazas están cubiertas para el año 2021.

Sin embargo, bajo ciertas condiciones, es posible la colocación de solicitudes procedentes de la UE. En caso de interés infórmese con nosotros.