Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Wir suchen Paten für Schulklassen und Kindergartengruppen

Kenia, Rudol Steiner Schule Mbagathi

Die 7. Klasse

Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse sind lebendig und lachen viel. Die meisten sind zwischen 12 und 13 Jahren alt. Ihre kulturellen Hintergründe sind bunt gemischt, da die meisten Familien in den letzten Jahren aus ländlichen  Regionen auf der Suche nach Arbeit an den Stadtrand gezogen sind. Einige Schülerinnen und Schüler leben im Internat der Schule. Besonders mögen die Kinder den Musik- und Sportunterricht und auch die diesjährigen Unterrichtseinheiten zum menschlichen Körper finden sie sehr interessant. In der Pause spielen sie Fußball oder Volleyball auf dem Hof,  spielen Klatschs- und Hüpfspiele oder sitzen im Schatten unter den Bäumen.  Etwas ganz Besonderes sind die Klassenfahrten. Letztes Jahr ist die Klasse auf den Berg Longonot im Teil des Rift Valley gestiegen – ein echtes Abendteuer. Nun sind sie gespannt, wo es das nächste Mal hingeht.

Jetzt Pate werden!

Israel, Tivon, Ein Bustan Kindergarten

Die Kinderkrippe

Die Gruppe der Kinderkrippe setzt sich aus Kindern im Alter zwischen 1 und 3 Jahren zusammen. Die Kinder unterscheiden sich nicht nur in ihrer unterschiedlichen Religion, sondern auch in in ihren verschiedenen Sprachen (Arabisch und Hebräisch). Diese Besonderheit stellt die ErzieherInnen immer wieder vor neue Herausforderungen, die sie gerne bewerkstelligen. Die Gruppe arbeitet nach täglichen, wöchentlichen und saisonalen Rhythmen. Zu jedem Tag gehört das freie Spielen, das gemeinsame Singen und Tanzen und Geschichten erzählen. Jeden Mittag essen die Kinder gemeinsam das warme Essen, welches frisch von einer Erzieherin zubereitet wird. Am Nachmittag spielen die Kinder gemeinsam im Hof und kümmern sich um die Pflege der dort wachsenden Blumen und Pflanzen. Das gemeinsame Spielen und Singen erfolgt immer zweisprachig, sowohl in arabisch, als auch hebräisch. Die Kinder feiern mit ihren ErzieherInnen auch arabische und jüdische Feiertage und die damit verbundenen traditionellen Feste.

Jetzt Pate werden!

Südafrika, Hermanus Waldorfschule

Die 3. Klasse

Die dritte Klasse ist eine liebenswerte, fröhliche Gemeinschaft von Kindern. Die Kinder sind sehr motiviert und arbeiten mit großem Eifer in allen Fächern. Sie sind neugierig, begeisterungsfähig und streben danach ihre Ziele in die Tat umzusetzen. Besonderen Spaß haben viele Kinder an der Mathematik.

Ein starker Klassenzusammenhalt und gegenseitige Hilfsbereitschaft zeichnet die Klassengemeinschaft aus. Manche Kinder haben noch größere Schwierigkeiten mit der englischen Sprache, da Englisch nicht ihre Muttersprache ist. Den Klassenraum gestalten die Kinder gemeinsam mit ihrer Lehrerin mit viel Liebe zum Detail. Kreative selbst gemalte Kunstwerke schmücken den Klassenraum.

In diesem Schuljahr ist ein Ausflug in das nahgelegene Naturschutzgebiet geplant, um die wunderschönen Pflanzen zu bestaunen. Der Lehrerin ist es auch ein großes Anliegen dieses Jahr mit den Kindern die örtliche Bibliothek immer wieder zu besuchen, da einige Kinder kein Buch zu Hause besitzen. Die Lehrerin Lindi Lourens ist glücklich und stolz die Klassenlehrerin der dritten Klasse zu sein.

Jetzt Pate werden!

Guatemala, Escuela Caracol

Die 4. Klasse

Die Klasse besteht aus fünfzehn Schülerinnen und Schülern. Es macht großen Spaß in dieser Klasse zu arbeiten weil durch die Ruhe eine gute Arbeitsatmosphäre entstehen kann, in der sich die Klasse mit den verschiedensten Themen beschäftigen kann – von Wirtschaft, Hausbau und Mathematik bis hin zu Grammatik und biblischen Geschichten. Da gerade zwei neue Klassenräume gebaut werden, war die wöchentliche Besichtigung der Fortschritte auf der Baustelle für die Klasse ein sehr anschauliches Beispiel, die Arbeitsschritte, die sie in der Hausbauepoche kennengelernt haben, lebendig werden zu lassen.

Auch die Wirtschaftsepoche war sehr vielfältig. So haben die Schülerinnen und Schüler bei ihren Besuchen in einer Bäckerei, einer Weberei und eine Imkerei, erleben können, wie die einzelne Biene mit ihrem Bienenvolk zusammen arbeitet.

Jetzt Pate werden!

Armenien, Waldorfschule Eriwan

Die 5. Klasse

„Die Schülerinnen und Schüler sehen auf dem Klassenfoto sehr brav aus, aber der Schein trügt“, sagt die Klassenlehrerin, Silva Bayanduryan. Die Klasse sei oft sehr lebhaft und wissbegierig, doch sobald es gelinge, die Kinder eine ruhigere Atmosphäre herzustellen, seien die Kinder fleißig und konzentriert. In der Klassengemeinschaft gibt es viele enge Freundschaften, und beim Mittagessen in der Schulkantine sitzt die Klasse am Liebsten gemeinsam an einem großen Tisch. In der Freizeit besuchen sich die Kinder oft zum Spielen. Die Klasse ist sehr musikalisch und kreativ und alle Kinder beherrschen das Flötenspiel. Auch nach der Schule gehen viele Kinder zur Musikschule, zum Tanzunterricht oder Kunstunterricht. Besonders gern mag die Klasse den Matheunterricht, vor allem die Themen Formenzeichnen und Geometrie. Dieses Schuljahr lernen die Kinder komplexe Formen mit Flechtmuster mit irischen Motiven. Es macht den Kindern Spaß, die Schwierigkeiten zu überwinden und schöne Muster zu kreieren. Das neue Fach „Tierkunde“ entfachte große Neugier und Begeisterung bei den Kindern. Mit Freude und Liebe zum Detail zeichnen die Schülerinnen und Schüler alle Tiere in ihre Epochenhefte. Die Klassenspiele dieser Klasse sind in der ganzen Schule gern gesehen. Die Klassenlehrerin legt großer Wert auf die Eurythmie und es gibt stets einen Teil, der gemeinsam mit der Eurythmielehrerin erarbeitet wurde. Das tut der oft lebendigen Klasse gut. Letztes Jahr hatte die Klasse Ackerbauepoche und die Kinder verbrachte viel Zeit auf dem Feld. Im Juli gab es eine schöne Weizenernte aus der Mehl gemahlen und Brot gebacken wurde. Beim Adventsbasar hatte die Klasse sogar eine eigene Bäckerei im Klassenzimmer aufgebaut.  

Jetzt Pate werden!

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Unsere Erreichbarkeit ist grundsätzlich gewährleistet!

Liebe/r Besucher*in,

wegen der dynamischen Verbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) haben auch wir Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Unsere Arbeit und Erreichbarkeit sind sichergestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn es in Ausnahmefällen zu Verzögerungen kommt. Für alle Partner und Freiwilligen im In- und Ausland sind wir wie gewohnt erreichbar.