Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Was ist der WOW-Day?

Der Waldorf-One-World-Day, kurz WOW-Day, ist ein Tag voller Engagement. Die Idee ist einfach: Engagierte Menschen sammeln an einem Tag im Jahr auf unterschiedlichste Weise Spenden und schenken sie Waldorfeinrichtungen in dern ganzen Welt, die Kindern unabhängig von ihrer oftmals harten sozialen Realität einen warmherzigen Ort zum Lernen und Heranwachsen schenken.

Warum brauchen Waldorfschulen finanzielle Unterstützung?

In Deutschland, Finnland oder Niederlanden haben wir die gute Situation, dass ein Großteil der Kosten, um eine Schule in freier Trägerschaft zu betreiben, vom Staat getragen werden. Somit muss nur ein kleiner Teil durch die Schulgelder der Eltern mitfinanziert werden. Jedoch müssen zum Beispiel in Polen, Armenien oder Südafrika viele Waldorfschulen mit geringen oder ganz ohne staatliche Hilfen auskommen. Ein höheres Schulgeld von den Eltern verlangen – in vielen dieser Länder undenkbar. Nur unter großen Mühen können viele Eltern, wenn überhaupt, einen Anteil der Schulkosten aufbringen. Dennoch möchten sie ihren Kindern eine waldorfpädagogische Ausbildung für ein gesundes Aufwachsen ermöglichen.

Es ist ein Prinzip der Waldorfschule, kein Kind aus finanziellen Gründen abzulehnen. Dies war ein zentrales Anliegen von Emil Molt als er 1919 gemeinsam mit Rudolf Steiner die erste Schule gründete. Als Antwort auf die damaligen Verhältnisse forderte er eine freie Bildung. Frei für jedermann, unabhängig von der finanziellen Situation des Elternhauses. Und auch von wirtschaftlichen Interessen und Arbeitsmarktforderungen, orientiert allein an einer Pädagogik, die sich nach dem Kind selbst richtet und an den Fragen, die dieses bereits mit sich trägt.

Um dieses Ideal wirklich zu leben und Kindern überall auf der Welt den Besuch einer Schule zu ermöglichen, ist es wichtig, dass wir uns an diesen wesentlichen Impuls erinnern und uns über Landesgrenzen hinaus einander helfend die Hände reichen – von Kontinent zu Kontinent, von Kultur zu Kultur, von Mensch zu Mensch.

Das bewegt der WOW-Day

Seit 1994 ermutigt der WOW-Day Menschen auf der ganzen Welt, sich füreinander zu engagieren. Entstanden ist die Idee in einer Sitzung des European Council for Steiner Waldorf (ECSWE): Astrid Bjönness, damalige Vertreterin Norwegens, berichtete über den "Operasjon Dagswerk", einem Aktionstag, an dem norwegische Oberstufenschüler Geld für wohltätige Zwecke erarbeiten. Inspiriert von der norwegischen Kampagne entwickelt sich daraus für die Waldorfschulen der WOW-Day. Als Kooperationspartner in Deutschland unterstützt der Bund der Freien Waldorfschulen seit 2009 den WOW-Day, der zunächst an einem festgelegten Tag stattfand. Im Laufe der Jahre wurde der Zeitraum ausgedehnt, sodass jede Einrichtung ihren Aktionstag zwischen dem 29. September bis zum 29. November organisieren kann. Es ist aber auch an einem anderen Tag im Jahr möglich.

Der WOW-Day hat sich in den vergangenen 25 Jahren zu einer festen Veranstaltung in der Waldorfschulbewegung etabliert und gewinnt mit jedem Jahr an originellen Ideen. Für die Teilnehmenden ist der WOW-Day ein besonderes Erlebnis. Sie setzen ein Zeichen für eine bessere Welt und erfahren, dass sie die Gesellschaft und die sozialen Verhältnisse mitgestalten können.

So geht's - Aktion gestalten

Wie könnt Ihr am besten vorgehen, wenn Ihr eine WOW-Aktion gestalten möchtet? Was müsst Ihr beachten? So plant Ihr Schritt für Schritt die eigene WOW-Day-Aktion.

Mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen

Hier findet Ihr häufig gestellte Fragen und Antworten.

Mehr erfahren

Das haben wir erreicht

Hier findet Ihr einen Rückblick auf die WOW-Day Vorjahre. Entdeckt Teilnehmerlisten, Zusammenfassungen und Dankbriefe geordnet nach Jahren.

Mehr erfahren

Ideen für Eure Aktionen

Es gibt unzählige Möglichkeiten Euren WOW-Day zu gestalten. Eine Sammlung an bunten Ideen findet Ihr hier.

Mehr erfahren