Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Schulessen in Kitale: Jetzt können mehr Kinder am Unterricht teilnehmen

Eine der Schulen, die Spenden für Ihr Schulessen erhalten haben, ist die Humane School in Kitale, Kenia. In ihrem Bericht erzählt Juliet Mia, die Gründungslehrerin, von ihrem neu eingeführten Programm für Schulessen.

Mit Beginn des Jahres 2019 konnten wir unser „Lunch Program” starten. Dank der Spenden, die uns über die Freunde der Erziehungskunst erreichten, konnte es voll finanziert werden. Die meisten Kinder, die unsere Schule besuchen, kommen aus Familien, die es sich kaum leisten können, ihre Kinder mit regelmäßigen nahrhaften Mahlzeiten zu versorgen. Auch ist es ihnen nicht möglich, Beiträge für Essen an die Schule zu bezahlen. Viele von ihnen konnten nur einen Teil des Unterrichts wahrnehmen, da sie mittags nach Hause gingen und dann sehr oft von den Eltern zum Arbeiten mitgenommen wurden. Durch das angebotene Schulessen können viele Kinder nun am ganzen Unterrichtstag teilnehmen. Unser Essen sind Gerichte aus Mais, Bohnen, Reis sowie Gemüse und Obst entsprechend der Jahreszeit. Durch die Möglichkeit, Essen anbieten zu können, wird unsere Schule natürlich attraktiver für viele Eltern – es gibt immer mehr Anmeldungen und wir unterrichten immer mehr Kinder.

Neben der Tatsache, dass nun mehr Kinder am Unterricht teilnehmen, haben wir weitere positive Auswirkungen festgestellt: Die Kinder wirken sichtlich gesünder und lebhafter als vorher und können konzentrierter am Unterricht mitwirken. Die Kinder, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer freuen sich sehr über das Essen, da es ihren Alltag deutlich verbessert. Die ganze Schulgemeinschaft wünscht sich von Herzen, dass das Programm weitergeführt werden kann.

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Unsere Erreichbarkeit ist grundsätzlich gewährleistet!

Liebe/r Besucher*in,

wegen der dynamischen Verbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) haben auch wir Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Unsere Arbeit und Erreichbarkeit sind sichergestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn es in Ausnahmefällen zu Verzögerungen kommt. Für alle Partner und Freiwilligen im In- und Ausland sind wir wie gewohnt erreichbar.