Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

St. Petersburg: Zahlungen nur in der zweiten Jahreshälfte

Russland: Es begann 1992 als zwei Waldorflehrer ein Vollzeitseminar organisierten. Nach einem zweijährigen Studium gründeten mehrere Lehrer und Erzieherinnen das Zentrum für Erziehungskunst, das das Seminar, den Kindergarten und eine erste Klasse umfasste.

Der Kindergarten begann im selben Gebäude, und das Waldorflehrerseminar setzte seine Arbeit fort. Nach einigen Jahren brauchte der Kindergarten neue Räumlichkeiten und musste mehrmals umziehen. Das Seminar setzte seine Arbeit bis 2003 fort und bildete vier Jahrgänge von Erzieherinnen aus, die nun an verschiedenen Waldorfkindergärten und -schulen in Russland arbeiten.

Mit Hilfe der Freunde der Erziehungskunst begann die Schule ein großes Projekt: die Suche, der Erwerb und die Rekonstruktion eines Gebäudes, das alle aufnehmen könnte: die Schule, den Kindergarten und das Seminar. 1999 begann die Schule mit der Rekonstruktion.

Zehn Jahre musste die Schule warten, bis sie in das neue Gebäude ziehen konnte. Mit der Zeit wuchsen die Zahl der Studenten und Lehrer und die Oberstufe wurde akkreditiert.

Die Schulgemeinschaft feiert gemeinsam die traditionellen Feste, wie Michaeli, Laternenfest oder das russische Maslenitza. Eine andere beliebte Tradition sind die Aufführungen: Theater, Musik, Eurythmie und Zirkus. Ebenso sind internationale Projekte und das Sommercamp in dem kleinen russischen Dorf Gorneshno mit Praktika in Feldmessen und Landwirtschaft zu einer Tradition geworden.

Nichtstaatliche Schulen werden vom Staat leider nur in der zweiten Hälfte des Jahres finanziert. So muss die Schule das Geld für nötige Restaurierung in den Sporthallen oder auf dem Spielgelände vorfinanzieren. Kein leichtes Unterfangen.

Die Schule hofft in diesem Jahr noch mehr Geld für den Haushalt zu bekommen, da die Zahl Schüler allmählich wächst und der Kindergarten jetzt lizenziert ist.

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

wir können derzeit nur Bewerbungen aus der Europäischen Union annehmen.

Aufgrund der aktuellen internationalen Reisebeschränkungen können wir momentan leider keine Bewerbungen von Freiwilligen außerhalb der EU annehmen. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden, ist eine Bewerbung wieder möglich.


Dear Applicant,

Currently we can accept applications from the European Union only.

Due to current international travel restrictions, we are unfortunately unable to accept applications from volunteers outside the EU at this time. As soon as the travel restrictions are lifted, applications will be possible again.


Chère candidate, cher candidat,

Nous ne pouvons actuellement accepter que les demandes émanant de l'Union européenne.

En raison des restrictions de voyages internationaux, nous ne pouvons malheureusement pas accepter pour l'instant les candidatures de volontaires en dehors de l'UE. Dès que les restrictions de voyage seront levées, il sera à nouveau possible de présenter une demande.


Estimado solicitante,

actualmente sólo podemos aceptar solicitudes de la Unión Europea.

Debido a las actuales restricciones a los viajes internacionales, lamentablemente no podemos aceptar en este momento solicitudes de voluntarios de fuera de la UE. Tan pronto como se levantan las restricciones de viaje, las solicitudes serán posibles de nuevo.