Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Innovation und Demokratie im Schulsystem

Russland: Die Waldorfschule in Samara – eine der ersten Waldorfschulen in Russland überhaupt – führt von der ersten bis zur elften Klasse. Seit dem Jahr 2004 staatlich anerkannt, erfreut sich die Schule einer großen Nachfrage, so dass sie weit mehr Anmeldungen erhält, als sie Kinder aufnehmen kann. In Samara werden Kontakte zu Schulen in Deutschland gepflegt, die immer wieder Anlass für Sprachreisen und gegenseitige Begegnungen sind.

Russland in Zeiten der Perestroika und Gorbatschows: Als eine Lehrerin, die bisher die Arbeit in einer Bibliothek dem staatlichen Schulbetrieb vorgezogen hatte, miterleben musste, wie ihr Sohn sich nach seiner Einschulung zu verändern begann, fasste sie den Entschluss, die neuen Freiräume, die sich politisch ergeben hatten, zu nutzen und ein alternatives Schulprogramm zu entwickeln. Mit Hilfe verschiedener Menschen konnten zunächst ergänzende Stunden für sechs Kinder angeboten werden. Die Unterstützung eines Schuldirektors des benachbarten Bezirks führte dann alsbald zur offiziellen Anerkennung der Initiative als Experimentalklasse für die nächsten drei Jahre. Damit war der Grundstein für die spätere Waldorfschule Samara gelegt.

Eine Besonderheit des russischen Schulsystems erwies sich für die Waldorfschulbewegung in ganz Russland als Herausforderung: Die reguläre Schulzeit endete nach zehn Jahren, wodurch die Gestaltung des Lehrplans schwierig wurde. Danach wartete der 2-jährige Militärdienst auf die Schüler, der nur durch das erfolgreiche Bestehen der Aufnahmeprüfungen der Universitäten umgangen werden konnte. Es war also entscheidend, den Waldorflehrplan so zu strukturieren, dass die Hürde der universitären Prüfungen für die Schüler gut handhabbar sein würde. Etwas Zeit gewann man aber doch, als von staatlicher Seite einem elften Schuljahr zugestimmt wurde.  

Neben dem regulären Schulalltag gibt es in Samara viele Initiativen, um die Schulgemeinschaft auch jenseits der Verpflichtungen zu pflegen. An Wochenenden spielen manche Eltern, Lehrer und Schüler  beispielsweise Volleyball und Basketball und bereiten sich auf einen Wettbewerb vor. Einige Kinder kümmern sich um herrenlose Tiere auf einer Pflegestation, wieder andere veranstalten Konzerte und sammeln Geld für bedürftige Kinder.  

Samara hat sich mit der Zeit zu einer sehr innovativen Waldorfschule entwickelt. Mit dem jüngst errungenen Status eines Zentrums für Ausbildungsinitiativen, kann das Lehrerkollegium nun die eigenen Erfahrungen an andere Schulen und Eltern der Stadt weitergeben. Kurse, offener Unterricht und allgemeine Tage der offenen Tür informieren Interessierte über einen gesünderen Lebensstil und die Qualität der Ausbildung.  

Die Transparenz und Lebendigkeit der Schule waren nicht zuletzt der Grund, weshalb im deutschen TV-Sender ZDF in einer Dokumentation über Russland ein Bericht über die Waldorfschule Samara gesendet wurde – als Beispiel für Innovation und Demokratie im russischen Ausbildungsraum.

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

wir können derzeit nur Bewerbungen aus der Europäischen Union annehmen.

Aufgrund der aktuellen internationalen Reisebeschränkungen können wir momentan leider keine Bewerbungen von Freiwilligen außerhalb der EU annehmen. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden, ist eine Bewerbung wieder möglich.


Dear Applicant,

Currently we can accept applications from the European Union only.

Due to current international travel restrictions, we are unfortunately unable to accept applications from volunteers outside the EU at this time. As soon as the travel restrictions are lifted, applications will be possible again.


Chère candidate, cher candidat,

Nous ne pouvons actuellement accepter que les demandes émanant de l'Union européenne.

En raison des restrictions de voyages internationaux, nous ne pouvons malheureusement pas accepter pour l'instant les candidatures de volontaires en dehors de l'UE. Dès que les restrictions de voyage seront levées, il sera à nouveau possible de présenter une demande.


Estimado solicitante,

actualmente sólo podemos aceptar solicitudes de la Unión Europea.

Debido a las actuales restricciones a los viajes internacionales, lamentablemente no podemos aceptar en este momento solicitudes de voluntarios de fuera de la UE. Tan pronto como se levantan las restricciones de viaje, las solicitudes serán posibles de nuevo.