Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Naturnahe Erziehung in traditionsreicher akademischer Hochburg

England: Die Cambridge Steiner School befindet sich am Rande von Cambridge nördlich von London, einer Stadt mit einer traditionsreichen akademischen Geschichte und vielen hochgebildeten Eltern. Die Einrichtung ist umgeben von Schulen die als Reaktion auf diese Tradition gegründet worden sind. Der Ansatz der Waldorfschule ist jedoch anders. Die Cambridge Steiner School ist eine kleine Schulgemeinschaft mit Eltern-Kind-Gruppen, 3 Kindergärten und eine Grundschule mit etwa 100 Kindern.

Die Cambridge Steiner School hat wie die meisten Waldorfschulen nicht einfach über Nacht ihre Türen geöffnet. Alles begann 1987 mit der Vision einiger Eltern, die im privaten Wohnzimmer eine Spielgruppe gründeten. Durch Waldorf Workshops und regelmäßige Vorträge vergrößerte sich der Kreis interessierter Eltern stetig, sodass 1994 ein Kindergarten eröffnen konnte.

Heute betreibt die Schule unter anderem einen erfolgreichen und beliebten Waldkindergarten - einen der ersten Waldkindergarten-Initiativen in England. An einem Vormittag pro Woche verbringen die Kinder den Tag im Wald und erkunden den Zauber der Wiesen und der Natur in Fulbourn Fen. Dabei spielt es keine Rolle ob es wie aus Eimern schüttet oder die Sonne scheint.

Eine Kindergärtnerin berichtet: „Es gibt unendlich viele Bewegungsmöglichkeiten - die Kinder laufen, springen, klettern, balancieren(...)und dann gibt es Momente der Ruhe, der Faszination, wenn ein Kind ganz still steht, vertieft in die eigene Entdeckung der Natur. Diese Momente können ein Interesse an der Welt und ein Verständnis der Natur wecken, das ein Leben lang anhält.“

Jeden Morgen versammeln sich alle Kindergartenkinder, Lehrer und Eltern um den Tag mit einem Lied und einem Gedicht auf dem Innenhof der Schule zu beginnen. Danach gehen die Kinder in den Kindergarten und die Eltern zur Arbeit. In der Grundschule beginnt der Tag damit, dass ein Kind die „Herz“ Glocke läutet, die im Schulgarten hängt und von einem ortsansässigen Künstler gefertigt worden ist.

Für die Zukunft möchte die Schule ihre Freiluftaktivitäten auf die Grundschule erweitern, mit wöchentlichen Spaziergängen, einem biologisch-dynamischen Garten und landwirtschaftlichen Exkursionen in die Camphill Initiativen Botton Village und Thornage Hall.