Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Sozialtherapie in Ghana

Ghana: Die 1996 gegründete Life Community Deduako (LCD) ist eine anthroposophische Lebensgemeinschaft für Menschen mit Behinderungen. Sie werden in Gartenarbeit, Hauswirtschaft, Textilgestaltung oder Kerzenherstellung ausgebildet und finden auf diese Weise nicht nur ein Zuhause, sondern auch einen Arbeitsplatz. Die Bewohner werden von mehreren Hausmüttern, Lehrern und einem Gärtner betreut. Nachts kommt ein Wachmann hinzu.

Vier Jahre liegen zwischen der Gründung der Life Community Deduako und der Grundsteinlegung für das Wohn- und Werkstattgebäude im Jahr 2000. Dann ging es schnell. Die Bauvorhaben wurden vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) finanziert, von den Freunden der Erziehungskunst betreut und konnten zügig abgeschlossen werden. Dank guter Kontakte zum ghanaischen Staat wurden bereits 2001 die ersten Mitarbeitergehälter von staatlicher Seite übernommen und schon 2002 konnte die offizielle Einweihung mit acht Betreuten gefeiert werden. Seitdem besucht eine Ärztin aus Thüringen Deduako zwei Mal im Jahr, um die Bewohner von LCD zu untersuchen und auch den Menschen aus der Umgebung mit medizinischem Rat zu helfen.

Eine Einrichtung, die sich dem Wohl von behinderten Menschen widmet, ist in Ghana bis heute ungewöhnlich. Vertreten doch viele Ghanaer die Überzeugung, dass die Geburt eines Menschen mit einer Behinderung ein Zeichen der Ahnen sei, dass mit der Familie etwas nicht stimme. Viele der behinderten Kinder und Erwachsenen werden daher versteckt.

Dieser Überzeugung stehen die Erzeugnisse aus den Werkstätten der Life Community Deduako gegenüber. Denn die Kerzen, all die bunten Stoffe für Tragetaschen und Kleidungsstücke, die an Kirchensonntagen verkauft werden, sprechen eine andere Sprache, indem sie zeigen, wie produktiv und kreativ die Menschen aus der Wohngemeinschaft sind, und können zum Anstoß werden, in Bezug auf behinderte Menschen umzudenken.

Der Verkaufserlös trug regelmäßig zur Kostendeckung des Haushalts bei. Als aber auf staatlicher Ebene im Jahr 2008 entschieden wurde, Gehälter und laufende Kosten der Life Community Deduako zu übernehmen, war der Schritt in die Unabhängigkeit von ausländischen Sponsoren geschafft.