Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Ein erster Schritt: ein neuer Waldorfkindergarten in Zimbabwe

Im Jahr 2012 ist in Zimbabwe ein neuer Waldorfkindergarten entstanden. Eine Deutsche Ärztin schickte 2010/11 mit Hilfe der Freunde der Erziehungskunst drei Kindergärtnerinnen zu einem Praktikum nach Südafrika. Zuhause arbeiten sie in Kindergärten, die zur Initiative Kufunda Village gehören, gelegen auf einer privaten Farm am Rande der Hauptstadt. Die Überraschung kam Anfang 2011, als eine weiße Zimbabwerin, Mutter von zwei kleinen Kindern, aus Kapstadt zurückgekehrte und sehr entschlossen war, in Harare eine Waldorfschule aufzubauen. Sie hatte in Kapstadt sogar eine Waldorfkindergärtnerin gefunden, ebenfalls Zimbabwerin, die bereit war mit ihr die ersten Schritte zu machen. Die erste Klasse einer Schule soll bereits nächstes Jahr beginnen! 

Ein erster Versuch eines Waldorfkindergartens startete 1994 durch eine enthusiastische Mutter, die gerade aus Südafrika nach Harare gezogen war, um über Waldorfpädagogik zu sprechen. Im Frühjahr 1995 wurde die Waldorf Association of Zimbabwe gegründet und schon im Herbst fand eine große Ausstellung mit Vorträgen und Seminaren statt, an denen auch Beamte des Bildungsministeriums teilnahmen. Im Januar 1997 begann die Arbeit im ersten Waldorfkindergarten von Harare, dem Lychee Tree Kindergarten, mit einer bunt gemischten Kindergruppe, die Shona, Englisch, Gujarati und Arabisch sprachen. Eine reiche, erfrischende, durch die vielen Sprachen und Religionen vielfältige Arbeit entstand, die leider durch den Wegzug der beiden Initiatorinnen 1999 wieder beendet wurde.

Mit neuer Kraft und eifrigen Pionieren hat 2012 wieder ein Kindergarten in Harare eröffnet, genannt „Nyeredzi“, in der lokalen Sprache Shona bedeutet das „leuchtender Stern“, mit einer kleinen Gruppe Englisch- und Shona sprachiger Kinder, in wunderschön renovierten Räumen…ganz europäisch im Vergleich zu den ländlich-afrikanischen Kindergärten in Kufunda, wäre da nicht die afrikanische Kindergärtnerin, die mehrsprachig mit den Kindern den Vormittag gestaltet und ebenso mit Stromausfällen und Materialengpässen zurechtkommen muss wie alle anderen in Zimbabwe.

Nyeredzi wird momentan noch von einer Familie finanziert. In Kufunda gibt es fast gar keine finanzielle Unterstützung oder Gehälter mehr; früher zu Zimbabwe Dollar Zeiten waren Spenden von Freunden aus aller Welt richtig viel Wert. Trotz aller Not und permanenter Unsicherheit: die Arbeit geht weiter.

Wie können die Kindergärten in Kufunda Village jetzt mit dem neuen Kindergarten in Harare zusammengebracht  werden – in der Weitläufigkeit des Landes, mit Transportproblemen, ohne regelmäßige Einkommen, mit Kindergärtnerinnen, die so verschiedener Herkunft sind? Zunächst sind monatliche Treffen geplant, zu denen alle Kufunda und Harare Lehrerinnen, Eltern und Interessierte eingeladen sind. Außerdem möchten die Initiatoren ein einwöchiges waldorfpädagogisches Intensivseminar für die Erzieherinnen anbieten. Doch bisher fehlt ihnen eine Anschubfinanzierung. Spenden sind daher herzlich willkommen!

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

wir können derzeit nur Bewerbungen aus der Europäischen Union annehmen.

Aufgrund der aktuellen internationalen Reisebeschränkungen können wir momentan leider keine Bewerbungen von Freiwilligen außerhalb der EU annehmen. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden, ist eine Bewerbung wieder möglich.


Dear Applicant,

Currently we can accept applications from the European Union only.

Due to current international travel restrictions, we are unfortunately unable to accept applications from volunteers outside the EU at this time. As soon as the travel restrictions are lifted, applications will be possible again.


Chère candidate, cher candidat,

Nous ne pouvons actuellement accepter que les demandes émanant de l'Union européenne.

En raison des restrictions de voyages internationaux, nous ne pouvons malheureusement pas accepter pour l'instant les candidatures de volontaires en dehors de l'UE. Dès que les restrictions de voyage seront levées, il sera à nouveau possible de présenter une demande.


Estimado solicitante,

actualmente sólo podemos aceptar solicitudes de la Unión Europea.

Debido a las actuales restricciones a los viajes internacionales, lamentablemente no podemos aceptar en este momento solicitudes de voluntarios de fuera de la UE. Tan pronto como se levantan las restricciones de viaje, las solicitudes serán posibles de nuevo.