Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Waldorfpädagogik für die Kinder von Tel Aviv – Jaffa

Israel: 2010 öffnete das Aviv Educational Centre seine Türen an der Stadtgrenze zwischen Tel Aviv und Jaffa. Seither bietet das Bildungszentrum Vor- und Grundschulbildung für die Kinder von Tel-Aviv an und ist über die Jahre stark gewachsen. Zurzeit besuchen mehr als 200 Kinder die drei Kindergartengruppen (für Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren) und eine stetig wachsende Schule, die derzeit die ersten fünf der geplanten acht Klassenstufen umfasst.

Die Initiative für das Bildungszentrum entstand durch eine Elterngruppe aus dem Raum Tel Aviv-Jaffa, die daran interessiert waren, ihren Kindern Zugang zur Waldorfpädagogik zu ermöglichen und keine geeignete Einrichtung in der Stadt finden konnten. Sie schlossen sich im Verein „Aviv Association for Promoting Waldorf Education in Tel Aviv-Jaffa“ zusammen, der nun die Schule als Non-Profit-Organisation betreibt. Das Aviv Bildungszentrum wächst mit seinen Schülern und eröffnet jedes Jahr eine neue Klassenstufe.

Im Jahr 2011 haben die Kindergartengruppen und die Grundschule durch das Bildungsministerium von Israel eine Genehmigung erhalten, ein erster Schritt zur vollständigen Anerkennung und dem Status einer vollständig finanzierten öffentlichen Schule. Bis die Stadt Tel Aviv die Schule voll anerkennt, wird sie unter dem Status einer "nicht-offiziell anerkannten Schule" betrieben und von der Regierung nur teilweise finanziert. Aus diesem Grund kommt das Budget der Schule derzeit vor allem durch Elternbeiträge zustande. Diese einzigartige und oft schwierige Situation hat zu einer eng verbundenen Elterngemeinschaft geführt, die voll in den Betrieb der Schule involviert ist und vor kurzem im Alleingang ein altes Gebäude renoviert und in ein schönes neues Zuhause für die sich ständig vergrößernde Schulgemeinschaft verwandelt hat. Gleichzeitig setzt sich der Verein dafür ein, den Lehrern in der Entwicklung der pädagogischen Infrastruktur der Schule und dem täglichen Unterricht Autonomie, bzw. eine freie Hand zu gewähren.

Eine pluralistische Einstellung dient der Einrichtung als ethischer Kompass bei der Gestaltung der Identität des Aviv Educational Centre. Das Zentrum ist offen für alle Bewohner der Stadt, sowohl jüdischer als auch arabischer Herkunft. Wir sind davon überzeugt, dass die Entwicklung eines ständigen Dialogs über alle Aspekte und Nuancen der physischen und menschlichen Umgebung in Tel Aviv-Jaffa ein führendes Ziel unserer Pädagogik sein sollte. Wir setzen uns auch für die Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in unseren Klassen ein, da wir glauben das alle Menschen die Teil unserer Gesellschaft sind auch gleiche Chancen bekommen sollten. Zudem erkennen wir die Vorteile und fantastischen Erfahrungen welche die Inklusion für die gesamte Klassengemeinschaft bietet.

Seit dem Tag unserer Schulgründung arbeiten wir daran, Spenden für Stipendien zu sammeln, um auch Kindern aus Familien mit finanziellen Schwierigkeiten den Zugang zur Waldorfpädagogik zu ermöglichen. Zusätzlich zu diesen fortlaufenden Bemühungen, engagieren wir uns für das Auftreten unserer Einrichtung in der Öffentlichkeit und sind bestrebt, die Schule fest in der Bildungslandschaft unserer Stadt zu verankern, um so potentiell eine neue Bildungsagenda für jeden Jungen und jedes Mädchen in Tel Aviv-Jaffa zu fördern.

Das Aviv Bildungszentrum profitiert zum einen von einem Lehrerkollegium mit einem besonderem, humanistisch geprägten pädagogischen Ansatz, sowie von der Berufserfahrung und Unterstützung durch erfahrene Waldorfpädagogen aus ganz Israel. Zum anderen von einer begeisterten und stetig wachsenden Schulgemeinschaft, die sich im Alleingang für die Gestaltung ihrer eigenen Zukunft engagiert.

Oktober 2014, Gil Erez, Waldorfschule Tel-Aviv - Jaffa