Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Zenzeleni - neues Zuhause für viele Kinder

Südafrika: Die Zenzeleni Waldorfschule wurde 1999 durch das Center for Creative Education in einer der größten Township von Kapstadt, Khayelitsha (Xhosa – übersetzt: Neues Zuhause), gegründet. Bis heute sind die Klassen 0 bis 7 enstanden, in die jeweils bis zu 40 Kinder gehen. So zählt die Schule insgesamt 250 SchülerInnen.

Weit erstreckt sich die Gegend um Kapstadt, die man Cape Flates nennt. Ein Landabschnitt, der flach und sandig ist und nicht viel zu versprechen scheint. Dort ist eine der größten Townships Kapstadts zu finden: Khayelitsha. Sie entstand, als in den 1950er Jahren zur Zeit der Apartheid der schwarzen Bevölkerung verboten wurde, in südafrikanischen Städten zu leben. Nach dem Ende der Apartheid wuchs Khayelitsha weiter, denn viele Familien ließen sich hier in der Hoffnung nieder, in Kapstadt Arbeit zu finden. Sie errichteten sich Hütten aus Wellblech und Holz, genannt Shacks. Doch Arbeitslosigkeit ist eines der großen Brennpunkte dieser Township, die auf über 75% geschätzt wird.

Die Bemühungen der Regierung, die Lebensumstände in Khayelitsha zu verbessern, schaffen es nicht, alle dort lebenden Menschen zu erreichen. Ein Teil der Bezirke, in die Khayelitsha unterteilt ist, sind bis heute ohne fließendes Wasser und Strom, was eigentlich kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Neben der Armut sind AIDS und Bandenstrukturen und damit Gewalt in der Township tiefgreifende Probleme. Jedes Elternhaus, das dazu in der Lage ist, bemüht sich darum, die eigenen Kinder in Schulen außerhalb der Township zu schicken, hoffend, dass wenigstens diese einmal eine Chance erhalten werden und Khayelitsha verlassen können.

Seit mehreren Jahren arbeitete das Centre for Creative Education in Khayelitsha, um Frauen der Township zu Erzieherinnen auszubilden. So entstanden dort im Laufe der Jahre mit den einfachsten Mitteln und auf kleinstem Raum aber mit umso mehr Kindern, waldorfpädagogisch inspirierte Kindergärten, sogenannte Educare Centre. Die Kinder fanden dort ein neues Zuhause, das ihnen offen stand, wenn die Eltern tagsüber arbeiten mussten oder Arbeit suchten. Die positiven Erfahrungen der Familien führten schließlich zu der Frage, ob nicht eine den Impulsen der Educare Centre vergleichbare Schule gegründet werden könnte. So wurde 1999 die Zenzeleni Waldorf School eröffnet. Der Vorteil, dass die Schulgründung auf den Wunsch verschiedener Familien hin erfolgt war, hatte von Anfang an zur Folge, dass die Initiative in der Community von Khayelitsha akzeptiert wurde.

Inzwischen berücksichtigen sogar die Elternhäuser, die ein wenig besser situiert sind und daher ihre Kinder gewöhnlich außerhalb von Khayelitsha zur Schule schicken, auch die Zenzeleni Waldorf School, wenn es um die Auswahl der zukünftigen Schule für die Kinder geht. Denn der gute Ruf von Zenzeleni verbreitet sich zunehmend und ist der Lohn der engagierten und ausdauernden Arbeit des Schulkollegiums.

Pro Schulplatz fallen jährlich 10.000 Rand pro Kind an, wovon die Eltern 2.400 Rand zu bestreiten suchen aber nicht immer zu zahlen imstande sind. Nur 60 % der Kosten werden durch Zuschüsse des Staates gedeckt, sodass die übrige Summe anderweitig aufgetrieben werden muss, damit die wertvolle Arbeit der Schule weitergehen kann. Das Centre for Creative Education und dessen Zenzeleni Waldorf School gehört zu den langjährigen Partnern der Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. Jährlich werden 33 Freiwillige aus Deutschland dorthin entsendet.

Material

Ein Rezept aus diesem Projekt findet ihr in unserem WOW-Day Kochbuch.

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

wir können derzeit nur Bewerbungen aus der Europäischen Union annehmen.

Aufgrund der aktuellen internationalen Reisebeschränkungen können wir momentan leider keine Bewerbungen von Freiwilligen außerhalb der EU annehmen. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden, ist eine Bewerbung wieder möglich.


Dear Applicant,

Currently we can accept applications from the European Union only.

Due to current international travel restrictions, we are unfortunately unable to accept applications from volunteers outside the EU at this time. As soon as the travel restrictions are lifted, applications will be possible again.


Chère candidate, cher candidat,

Nous ne pouvons actuellement accepter que les demandes émanant de l'Union européenne.

En raison des restrictions de voyages internationaux, nous ne pouvons malheureusement pas accepter pour l'instant les candidatures de volontaires en dehors de l'UE. Dès que les restrictions de voyage seront levées, il sera à nouveau possible de présenter une demande.


Estimado solicitante,

actualmente sólo podemos aceptar solicitudes de la Unión Europea.

Debido a las actuales restricciones a los viajes internacionales, lamentablemente no podemos aceptar en este momento solicitudes de voluntarios de fuera de la UE. Tan pronto como se levantan las restricciones de viaje, las solicitudes serán posibles de nuevo.