Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Südafrika: Acacia Tree Nursery School

Die Acacia Tree Nursery School ist ein kleiner Waldorfkindergarten im Ort Chintsa-West an der Ostküste von Südafrika. Insgesamt 20 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren werden dort betreut. Die Kinder stammen aus sehr armen Verhältnissen. In dem Waldorfkindergarten finden sie einen liebevollen Ort, an dem sie aufblühen und einfach Kind sein dürfen.

Die Acacia Tree Nursery School wurde im Januar 2009 von Barbara Müller gegründet, einer Lehrerin die in Rente gegangen war, und zuvor an der Michealmount Waldorf School in Johannesburg gearbeitet hatte. Der Kindergarten begann mit einer kleinen Gruppe von acht Kindern, in einem Raum von Barbara Müllers Haus. Außer einem kleinen Xhosa-Jungen, kamen alle Kinder aus englischsprachigen Familien.

Nun, einige Jahre später, ist der Kindergarten nicht mehr in Barbara Müllers Schlafzimmer untergebracht, sondern in einem großen Blechhaus. Mehr als 20 kleine Xhosa-Kinder, die jeden Tag mit dem Taxi kommen, essen im Kindergarten zum Frühstück Haferbrei und dann beginnt, voller Begeisterung, der Tag!

Die drei Xhosa-Frauen, die den Kindergarten mittlerweile führen, haben eine berufsbegleitende Ausbildung absolviert und über die Jahre eine wunderschöne Umgebung geschaffen, in der die kleinen Jungen und Mädchen sicher sind, geliebt werden und in der man sich um sie kümmert.

Die Kinder kommen aus zwei Dörfern, in denen das Leben hart ist. Kein fließend Wasser, in den meisten Häusern kein Strom, eine quasi nicht existierende Müllabfuhr und dadurch oftmals überquellende Mülltonnen, Schweine, die durch den Schmutz wühlen und Abfall, der auf die Straßen geweht wird. Holzhütten stehen gefährlich nahe an unbefestigten Straßen und abends und an den Wochenenden dringt heftiger Lärm aus den Shebeens (Tavernen). Die Arbeitslosigkeit ist hoch und viele Kinder kommen aus Familien mit nur einem Elternteil, in denen meist die Mutter die einzige Versorgerin ist und als Haushaltshilfe arbeitet.

In den letzten Jahren wollen immer mehr Leute aus den Dörfern, die unsere Kindergärtnerinnen kennen und die von unserem Kindergarten gehört haben, ihre Kinder in die Acacia Tree Nursery School schicken. Sie konnten sehen, wie die Kinder aufgeblüht sind und wie gut sich die Kinder, die in die Grundschule gekommen sind, gemacht und entwickelt haben.

Dominic, ein kleiner Junge, der von Beginn an den Kindergarten besuchte, ist genau so ein Kind. Er geht nun in die African Angels Independent School und ist ein super Schüler der sechsten Klasse. Die zwei Jahre, die Dominic im Acacia Tree Kindergarten war gaben ihm die Grundlage, die er brauchte und die Möglichkeit, eine qualitativ hochwertige Schulbildung zu empfangen, wie sie die African Angels Schule bietet. Er ist auf gutem Wege sein volles Potential zu entfalten.

Die traurige Nachricht ist jedoch, dass viele Eltern die Kosten für den Kindergarten nicht aufbringen können, diese aber für unseren Betrieb nötig sind. Als gemeinnütziger Verein sind wir auf Spenden, und welch kleine Beträge Eltern auch immer zahlen können, angewiesen. Das  führt natürlich zu einer gewissen Unsicherheit über den Weiterbetrieb des Kindergartens in den kommenden Jahren, manchmal sogar was die kommenden Monate angeht.

September 2017