Deutsch  |  English

Projekt des Monats

Juni 2018

Waldorf im russischen Silicon Valley

Im Nordwesten von Moskau befindet sich eine ziemlich neue Stadt. Sie wurde von 1958 an aus dem Boden gestampft, wo sich zuvor riesige Wälder erstreckten. Deshalb wird die Stadt von der Ästhetik sozialistischer Wohnblocks bestimmt, von breiten Straßen und in gigantischen Kästen untergebrachten Forschungsinstituten.

Seit 1992 wird in dieser Stadt Waldorfpädagogik betrieben, zuerst nur in einem Kindergarten, bald darauf auch in der Soglasie-Waldorfschule. Als freie Schule war sie von Anfang an von den finanziellen Möglichkeiten der Elternschaft abhängig – und die waren überschaubar. Trotz der vielen Umzüge in den ersten Jahren ihrer Existenz hielten Lehrer und Eltern durch, die Kinder sowieso. Heute befindet sie sich in einem eigenen Gebäude, in dem immer noch Platzmangel herrscht. Und diese äußeren Beschränkungen hindern die Lehrer überhaupt nicht daran, guten Unterricht zu geben und mit großem Elan mit den Schülern in der inzwischen voll ausgebauten Schule immer Neues zu entdecken und auszuprobieren.

Die Eltern dieser Schule setzten sich nicht nur für das Gebäude ein, sondern sind so sehr an der Waldorfpädagogik interessiert, dass sie als erste in ganz Russland Zusammenkünfte von Eltern aller russischen Waldorfschulen organisierten. Deshalb begeistert die Schule auf vielen Ebenen.

Nana Goebel

Spendenkonto

Freunde der Erziehungskunst
GLS Bank Bochum
IBAN: DE47 4306 0967 0013 0420 10
BIC: GENODEM1GLS
Stichwort „PdM Zelenograd“

 Zum Spendenformular

Aktueller Spendenaufruf

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende Schulen und Kindergärten zu unterstützen, in denen die Kinder ein Schulessen bekommen, während sie zu Hause oft keine ausreichende Versorgung erhalten ...

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Diese Seite teilen: