Deutsch  |  English

Purunsup Free School in Südkorea

Südkorea: Die Purunsup Free School begann 2002 und ist 2008 nach Toi Cheon umgezogen, einem Stadtteil in der Nähe von Seoul, der zu Kwang Che gehört. Am Ende eines Tales wurde ein riesiges Grundstück erworben, das in Teilgrundstücken an Eltern weiterverkauft wurde. Durch die Erlöse aus diesen Teilverkäufen wurde das Grundstück finanziert und ein großes zweiflügeliges Gebäude errichtet für die Klassen 1-8. Hinter dem Gebäude ist ein großer Platz, der als Sportfeld genutzt wird, danach folgen bunt bemalte Häuschen für die Oberstufe.

Durch den großen Einfluss des Konfuzianismus wird der Bildung in Korea traditionell ein sehr hoher Wert beigemessen. Auch heute ist das spürbar, wo die Ausbildung wesentlich den späteren sozialen Status bestimmt. Heute weist Südkorea eine der höchsten Alphabetisierungsraten weltweit auf, und die gut ausgebildete Bevölkerung wird als einer der wesentlichen Gründe für den starken wirtschaftlichen Aufschwung in der Vergangenheit angesehen. Das südkoreanische Bildungssystem ist in den letzten Jahren aber auch zunehmend in die Kritik geraten. Insbesondere wird der große Leistungsdruck kritisiert. So ist es für Schüler nicht unüblich, dass sie einen 12-Stunden-Tag haben und mehrere Hagwon genannte Paukschulen besuchen. Die Abschlussprüfung ist entscheidend dafür, welche Universität man besuchen kann. Diese wiederum ist maßgeblich für die späteren Berufschancen und den sozialen Status.

Innerhalb des staatlichen Schulsystems in Südkorea werden die Klassen 1-6 als Grundschule geführt. Ende der 12. Klasse findet ein staatliches Examen statt, zu dem die Schüler der freien Schulen bzw. der Waldorfschulen gehen können. Freie Schulen müssen in der Regel in Korea nicht staatlich anerkannt werden. Schulpflicht besteht jedoch von der 1. – 9. Klasse.

Viele Eltern sehen in den Waldorfschulen einen willkommenen Gegensatz zu den staatlichen „Leistungsinstitutionen“. Die Purunsup Waldorfschule umfasst die Klassen 1-12. Die Klassengrößen variieren stark zwischen 3-24 Schüler pro Klasse. Die Schule bietet sogar für die höheren Klassen Ausflüge nach Indien oder China an.

Vor Kurzem haben sich die Waldorflehrer in Südkorea in einer eigenen Lehrerunion zusammengetan. Das stärkt die Vernetzung und die Möglichkeit zur gegenseitigen Hilfeleistung ist gegeben.


Aktueller Spendenaufruf

Die Waldorf-Lehrerbildung in Süd- und Ostafrika braucht unsere Hilfe

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Kontakt

Purunsup Waldorf School       
348-19 Wondang-ri
KOR-Teochon-myun            
Gwangju-si 
Südkorea
Tel +82-31-793-6591
Fax +82-31-793-6592
gforest77@naver.com        
www.gforest.or.kr    

 

Diese Seite teilen: