Deutsch  |  English

Viel Engagement und bald 12 Klassen – Kyotanabe

Die Waldorferziehung ist in Japan durch Bücher seit über 20 Jahren immer bekannter geworden. Schulgründungen blieben jedoch die Ausnahme und brauchen eine starke Durchhaltekraft. Vor rund 10 Jahren fanden Menschen in Kyotanabe diese Kraft für einen ersten Schritt: Zwei Samstags-Klassen begannen.

Jahr für Jahr eröffneten wir eine weitere Samstags-Klasse. Das stetige Wachstum der Schülerzahlen und des Enthusiasmus für die Waldorfpädagogik überhaupt führte 1998 zum Entschluß, im Jahr 2001 eine reguläre Schule zu beginnen – die dann mit sieben Klassen auf einen Streich ins Leben trat. 

Mit Hilfe eines großen Idealismus und der Bereitschaft zu finanziellen Opfern errichteten wir ein Gebäude. Es war einfach, aber konnte die wichtigsten Zwecke für die anfangs sieben Klassen wunderbar erfüllen: Immerhin hat es 12 Klassenräume, einen kleinen Saal, einen Eurythmieraum, ein Lehrerzimmer und ein Büro. Das Schulgelände dient nicht nur für die Pausen, sondern auch für Spiele und Sport und wurde landschaftlich immer schöner gestaltet.

Lehrer und Eltern trafen schon bald die mutige Entscheidung, für eine voll ausgebaute Schule mit 12 Klassen zu planen. Heute fehlen uns zu diesem Ziel nur noch die 10. und 12. Klasse! Zur Zeit haben wir 180 Schüler und 30 Lehrer.

Da unsere Schule zwischen Kyoto, Osaka und Nara liegt, kommen unsere Kinder aus allen diesen Richtungen. Eine ständige Herausforderung ist es, weitere ausgebildete Waldorflehrer zu finden. Die Eltern engagieren sich sehr im Schulleben, sie helfen nicht nur praktisch, sondern nehmen auch an langen Wochenend-Versammlungen teil. Nach vierjährigem Bestehen der Schule besprechen wir derzeit, wie die Organisation verbessert werden kann.

Es gibt viele weitere Herausforderungen: Finanzielle Belastung, Examensprüfungen, die Anpassung der Waldorf-Inhalte an die japanische Kultur. All diese Aufgaben werden gemeinsam getragen und geduldig verfolgt.

Heute ist ein feucht-heißer Juli-Tag und die Schule wimmelt von Leben. Es ist die Zeit des Hauptunterrichts. Von irgendwo ertönt rhythmisches Zählen, aus einer anderen Richtung barocke Musik, dann wieder ein japanischer Gesang – und dazwischen das ruhige Tropfen des Regens. Bald werden wir das Sternenfest feiern. Jung und Alt werden in farbenfroher traditioneller Kleidung erscheinen und bei Musik und festlichen Speisen wieder einmal die Erfahrung machen: Dies ist unsere Schule, sie ist nährend, sie ist ein mutiges Pionier-Unternehmen mit vertrauensvollem Blick in die Zukunft. Wie die langschwänzigen Schwalben, die wieder über unserem Eingang wohnen und fünf kleine Küken aufziehen.

Hiroko Oba und Christiane Renzenbrink (übersetzt hn)

Aktueller Spendenaufruf

Die Waldorf-Lehrerbildung in Süd- und Ostafrika braucht unsere Hilfe

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Kontakt

Kyotanabe Steiner School
94 Minamihokotate Kodo
Kyotanabe, Kyoto, 610-033
Japan
ktsgkyoin@gmail.com

ktsg.jp

Diese Seite teilen: