Deutsch  |  English

Indien: Darbari Waldorfschule - Perspektiven für Kinder in Armut

Im Nordwesten Indiens findet sich eine ganz junge Waldorfschule für die Kinder des Bhil Volkes, eines der größten indigenen Stämme Indiens. Trotz der offiziellen Abschaffung des Kastensystems werden die hier lebenden Familien noch immer von der Gesellschaft ausgestoßen und leben in großer Armut. In der Schule erleben die Kinder Achtung und lernen, Vertrauen in sich selbst zu entwickeln.

Die Schule entstand dank einer bewegenden Begegnung einer Französin mit Pabu, einem Angehörigen des Bhil Stammes. Die Hintergründe dieser ethnischen Gruppe sind atemberaubend und herzzerreißend gleichzeitig. Die meisten der hier lebenden Familien leiden Hunger und leben in großer Armut und mehr als das, leben sie in einem ständigen Krampf für die Anerkennung in der Gesellschaft. Seit 1949 ist die Ausgrenzung der sogenannten ‚Unberührbaren‘ bzw. Kastenlosen, gesetzlich verboten, jedoch ist heutzutage die Diskriminierung stark zu spüren. Der Besuch einer medizinischen Einrichtung oder einer Bildungseinrichtung scheinen unmöglich. Nur wenige Kinder haben die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Jedoch kann man sicherlich sagen, dass ihr Überleben von der Bildung abhängt. Mehr als das, ist Bildung eine der einzigen Möglichkeiten für viele Mädchen, um der Zwangsheirat mit 11 Jahren zu entkommen und eine bessere Zukunft für sich zu finden.

Eine genauere Vorstellung der Darbari Grundschule entstand im Jahr 2013, als die schon erwähnte Französin, namens Capucine Larmand, ihren ehemaligen Klassenlehrer Jacques Monteaux, Waldorflehrer und Ausbilder seit über 40 Jahren, um Hilfe bittet. Dieser ist überzeugt und nimmt das Projekt in die Hand, worauf kurze Zeit später eine enge Verbindung zwischen allen Beteiligten entsteht. Das geschenkte Vertrauen der hier lebenden Menschen und seine bewiesene Treue ihnen gegenüber, lassen eine familiäre und liebevolle Atmosphäre entstehen. Das Arbeiten und lernen entfaltet sich in einer produktiven und inspirierenden Umgebung und wird durch diesen Austausch zu etwas Besonderem gemacht.

Die Einrichtung befindet sich in Darbari, in der Wüste Thar, einer nahe gelegenen Stadt Namens Jaisalmer. Nach der abgeschlossenen Ausbildung eines lokalen Klassenlehrers, übrigens einer der ersten Lehrer aus der Bhil Gesellschaft, werden ab der offiziellen Eröffnung 2016 circa 15 Kinder die erste Klasse der Schule bilden. Von Jahr zu Jahr soll die Schule um eine Gruppe wachsen und nach und nach neue Klassenlehrer gefunden werden, so dass das Projekt von alleine laufen kann, ohne Hilfe von außen.

Die neuste Errungenschaft der Schule ist ein neuer Brunnen, der uns einen biodynamischen Anbau eines Gemüsegartens für die Kinder ermöglicht. Nicht nur Bildung, sondern ein normaler und gesunder Alltag wird dadurch gefördert.

Film über die Darbari Waldorfschule - Englisch

Juni / June 2017

Aktueller Spendenaufruf

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, kleinen Kindern einen beschützten Raum zum Wachsen zu geben ...

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Kontakt

Darbari Waldorf School
Basanpeer South,
Rajasthan 345001,
Indien
Facebook 

Diese Seite teilen: