Deutsch  |  English

Zhuhai - Waldorfpädagogik in Südost-China

China: An der Küste der Provinz Guangdong (Südchina) liegt das ehemalige Fischerdorf bzw. die heutige Millionenstadt Zhuhai. Hier engagiert sich seit 2007 eine Gruppe von Menschen für die Waldorfpädagogik. Dadurch sind zwei Kindergärten entstanden – der Sunny Yard und der Love Kindergarten – sowie die ersten Klassen einer kleinen waldorfpädagogische Schule (Wooden House School). Erst kürzlich wurden die drei Initiativen vereint, um mit gesammelten Kräften die Entwicklung der Waldorfschule voranzutreiben. Die jetzt existierende Schule heißt Zhuhai Chuntong School.

Schon seit Jahrhunderten wird am 15. Tag des achten Monats nach dem traditionellen chinesischen Kalender in China das Mondfest gefeiert. So opferte man im Altertum im Frühling der Sonne, im Herbst dem Mond – eine Tradition, die durch die Tang-Dynastie (618-907) im Mondfest bis heute eine Form der Fortsetzung gefunden hat.

Mythologisch sind verschiedene Legenden überliefert, an die das Fest anknüpft. Viele von ihnen erzählen von der Dame im Mond, die am Tag des Mondfestes auf der Schattenseite tanzt und im ganzen Jahr nicht so wunderschön aussieht wie an diesem einzigen Tag. Eine andere Geschichte berichtet darüber, wie die Monddame in der Gestalt eines Hasen auf die Erde kam, um den Kranken zu helfen – und dies ist die Geschichte, die als ein Marionettentheater den staunenden Kindern und Eltern des Sunny Yard Kindergartens als krönender Abschluss des Mondfestes vorgeführt wird.  

Der Sunny Yard Kindergarten ist einer der beiden Waldorfkindergärten in Zhuhai. Die Erzieherinnen und Erzieher, die alle das Waldorf EC Certificate haben, Jungen und Mädchen im Alter von drei bis sieben Jahren.  Der zweite Waldorfkindergarten in Zhuhai arbeitet in ähnlicher Besetzung – mit Kindern, die je nach Alter in zwei Gruppen unterteilt sind. Er ist in einer alten Villa mit einem großen Garten und vielen Obstbäumen beheimatet.

Es gehört in den Tagesablauf der Kinder, dass am Vormittag und Nachmittag jeweils ein wenig Zeit für freies Spielen im Garten vorgesehen ist, denn die Erzieherinnen und Erzieher müssen sich um den Garten und die vielen Tiere kümmern. Für die Kinder, die beinahe alle in Hochhäusern wohnen, ist diese Nähe zur Natur besonders aufregend. Und so spielen sie nicht nur, sondern schauen den Erwachsenen dabei zu, wie all das Leben im Garten tagtäglich gepflegt  und versorgt werden muss.  

In den letzten Wochen des Jahres 2009 wurde entschieden, den Love Kindergarten und die kleine Schule (Wooden House School) zu vereinen – ein erster Schritt, um einmal in Zhuhai eine vereinte Waldorfbewegung zu haben. Gleichzeitig wurde damit begonnen an einem Rahmen zu arbeiten, der die Anerkennung als reguläre Waldorfschule bedeuten würde. Nicht nur der Kindergarten mit seinen langen Wartelisten verspricht zu wachsen, sondern auch die kleine Schule. Alle drei Wochen treffen sich die Mitarbeiter, um gemeinsam inhaltlich zu arbeiten und so kann man hoffen, dass es in Zhuhai schon bald eine anerkannte Waldorfschule geben wird.

Der letzte Schritt zu einer gemeinsamen Initiative erfolgte im Sommer 2010 mit der Entscheidung zur Zusammenlegung der Love-Wooden House Initiative mit dem Sunny Yard Kindergarten. So gibt es jetzt die Zhuhai Chuntong School die in eine wunderschöne Gartenlandschaft eingebettet ist, der auch eine Teeplantage angehört. Zur Zeit besuchen 36 Kinder die zwei Kindergarten Gruppen, 10 Kinder nehmen an einer Eltern/Kind Gruppe teil und 12 Kinder lernen in den ersten zwei Klassen der Schule. 

Jetzt spenden

direkt und unkompliziert spenden

Aktueller Spendenaufruf

Die Waldorf-Lehrerbildung in Süd- und Ostafrika braucht unsere Hilfe

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Diese Seite teilen: