Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Indien: Darbari Waldorfschule - Perspektiven für Kinder in Armut

Im Nordwesten Indiens findet sich eine ganz junge Waldorfschule für die Kinder des Bhil Volkes, eines der größten indigenen Stämme Indiens. Trotz der offiziellen Abschaffung des Kastensystems werden die hier lebenden Familien noch immer von der Gesellschaft ausgestoßen und leben in großer Armut. In der Schule erleben die Kinder Achtung und lernen, Vertrauen in sich selbst zu entwickeln.

Die Schule entstand dank einer bewegenden Begegnung einer Französin mit Pabu, einem Angehörigen des Bhil Stammes. Die Hintergründe dieser ethnischen Gruppe sind atemberaubend und herzzerreißend gleichzeitig. Die meisten der hier lebenden Familien leiden Hunger und leben in großer Armut und mehr als das, leben sie in einem ständigen Kampf für die Anerkennung in der Gesellschaft. Seit 1949 ist die Ausgrenzung der sogenannten ‚Unberührbaren‘ bzw. Kastenlosen, gesetzlich verboten, allerdings ist heutzutage die Diskriminierung immer noch stark zu spüren. Der Besuch einer medizinischen Einrichtung oder einer Bildungseinrichtung scheinen unmöglich. Nur wenige Kinder können eine Schule besuchen. Jedoch kann man sicherlich sagen, dass ihr Überleben von der Bildung abhängt. Mehr als das, ist Bildung eine der einzigen Möglichkeiten für viele Mädchen, um der Zwangsheirat mit 11 Jahren zu entkommen und eine bessere Zukunft für sich zu finden.

Eine genauere Vorstellung der Darbari Grundschule entstand im Jahr 2013, als die schon erwähnte Französin, namens Capucine Larmand, ihren ehemaligen Klassenlehrer Jacques Monteaux, Waldorflehrer und Ausbilder seit über 40 Jahren, um Hilfe bittet. Dieser ist überzeugt und nimmt das Projekt in die Hand, worauf kurze Zeit später eine enge Verbindung zwischen allen Beteiligten entsteht. Das geschenkte Vertrauen der hier lebenden Menschen und seine bewiesene Treue ihnen gegenüber, lassen eine familiäre und liebevolle Atmosphäre entstehen. Das Arbeiten und lernen entfaltet sich in einer produktiven und inspirierenden Umgebung und wird durch diesen Austausch zu etwas Besonderem gemacht.

Die Einrichtung befindet sich in Darbari, in der Wüste Thar, einer nahe gelegenen Stadt Namens Jaisalmer. Nach der abgeschlossenen Ausbildung eines lokalen Klassenlehrers, übrigens einer der ersten Lehrer aus der Bhil Gesellschaft, werden ab der offiziellen Eröffnung 2016 circa 15 Kinder die erste Klasse der Schule bilden. Von Jahr zu Jahr soll die Schule um eine Gruppe wachsen und nach und nach neue Klassenlehrer gefunden werden, so dass das Projekt von alleine laufen kann, ohne Hilfe von außen.

Die neuste Errungenschaft der Schule ist ein neuer Brunnen, der uns einen biodynamischen Anbau eines Gemüsegartens für die Kinder ermöglicht. Nicht nur Bildung, sondern ein normaler und gesunder Alltag wird dadurch gefördert.

Material

Film über die Darbari Waldorfschule - Englisch

Juni / June 2017

Ein Rezept aus diesem Projekt findet ihr in unserem WOW-Day Kochbuch.

Juni / June 2017

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

wir können derzeit nur Bewerbungen aus der Europäischen Union annehmen.

Aufgrund der aktuellen internationalen Reisebeschränkungen können wir momentan leider keine Bewerbungen von Freiwilligen außerhalb der EU annehmen. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden, ist eine Bewerbung wieder möglich.


Dear Applicant,

Currently we can accept applications from the European Union only.

Due to current international travel restrictions, we are unfortunately unable to accept applications from volunteers outside the EU at this time. As soon as the travel restrictions are lifted, applications will be possible again.


Chère candidate, cher candidat,

Nous ne pouvons actuellement accepter que les demandes émanant de l'Union européenne.

En raison des restrictions de voyages internationaux, nous ne pouvons malheureusement pas accepter pour l'instant les candidatures de volontaires en dehors de l'UE. Dès que les restrictions de voyage seront levées, il sera à nouveau possible de présenter une demande.


Estimado solicitante,

actualmente sólo podemos aceptar solicitudes de la Unión Europea.

Debido a las actuales restricciones a los viajes internacionales, lamentablemente no podemos aceptar en este momento solicitudes de voluntarios de fuera de la UE. Tan pronto como se levantan las restricciones de viaje, las solicitudes serán posibles de nuevo.