Deutsch  |  English

Patenschaftsaktionen

Bewunderswerte Dinge passieren, wenn unsere ehemaligen Freiwilligen, Mitglieder und Freunde selbst zu Botschaftern werden. Erfahren Sie hier mehr über Menschen, die sich selbst aktiv für Patenschaften einsetzen - und das mit großem ehrenamtlichen Engagement!

 

AbantwanaCare - ein Ehemaligenprojekt stellt sich vor

Ehemalige Freiwillige unterstützen die Zenzeleni Schule in Kapstadt

Wir sind zurzeit zwölf junge Menschen, die über die Freunde der Erziehungskunst an einem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Südafrika teilnahmen und für ein Jahr in den Townships von Kapstadt lebten und arbeiteten. Wir hatten die Möglichkeit in verschiedenen Waldorfkindergärten und der kleinen Zenzeleni Waldorfschule den Alltag mitzuerleben. Die in dieser Zeit entstandene persönlichen Bindung zur Zenzeleni Schule, den Menschen vor Ort und das Erleben ihrer meist sehr schwierigen materiellen Situation sind der Grund für unser Engagement.

Schon der Projektname AbantwanaCare („abantwana“ bedeutet in der Sprache isiXhosa „Kind“ und „care“ aus dem Englischen steht für Fürsorge und Zuwendung) macht den Grundgedanken unseres Projektes deutlich. Wir möchten durch Bildungspatenschaften in Zusammenarbeit mit den Freunden zum Bestehen der Zenzeleni Schule beitragen und die Weiterentwicklung der Schule ermöglichen. Für die Schüler ist unser Anliegen ihren Verbleib an der Schule zu sichern - auch dann, wenn die Eltern die Schulgebühren bzw. die Fahrtkosten nicht mehr tragen können. Das ermöglicht den Kindern trotz Armut eine Schule zu besuchen, die sie Liebe, Respekt und eine Perspektive erleben lässt.

Das Besondere an unserem Projekt ist, dass es einer kontinuierlichen Veränderung unterliegt. Denn jedes Jahr, wenn zurückkehrende Freiwillige aus Kapstadt der Gruppe von AbantwanaCare beitreten, berichten Sie von den Geschehnissen und aktuellen Nöten der Zenzeleni Schule. So wird stetig Neues in die Arbeit eingebracht und das Projekt kann auf die Entwicklungen an der Schule reagieren.

Die halbjährlichen Gruppentreffen sind für unsere Arbeit sehr wichtig, um durch einen persönlichen Austausch die Motivation und das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe zu stärken und zusammen an aktuellen Aufgaben zu arbeiten. Zu ihnen reisen wir aus den verschiedensten Regionen Deutschlands an.

Ein aktuelles Anliegen von AbantwanaCare ist auch der Aufbau von Klassenpatenschaften zusammen mit den Freunden. Diese zusätzliche Form der Unterstützung stellt die Gemeinschaft von Kindern einer Schulklasse in den Vordergrund. Wir finden es toll, dass mit dieser Ausgabe des Rundbriefes erstmals eine erste Klasse der Zenzeleni Schule vorgestellt wird.

Seit der Gründung des Projektes AbantwanaCare im Dezember 2010 mussten wir schon viele Hürden nehmen, was unser Engagement aber mehr gestärkt als geschwächt hat.

 

Schüler der Freie Waldorfschule am Kräherwald engagieren sich mit einer Autoreinigungs-Aktion.

Jetzt spenden

direkt und unkompliziert spenden

Aktueller Spendenaufruf

Die Waldorf-Lehrerbildung in Süd- und Ostafrika braucht unsere Hilfe

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Kontakt
Gerne gebe ich Ihnen weitere Informationen und konkrete Vorschläge zu Klassen- und Einzelpatenschaften. Ich freue mich auf Ihren Anruf:

 

Fabian Michel
Tel +49 (0)30 617026 30
f.michel[at]freunde-waldorf.de

Diese Seite teilen: