Deutsch  |  English

Internationaler Hilfsfonds: Kleinen Keimen wachsen helfen

Die Waldorfbewegung ist inzwischen weltweit als pädagogische Alternative zum bestehenden Kindergarten- und Schulwesen vorhanden.Während bei uns fast in jeder Stadt ein Waldorfkindergarten oder eine Waldorfschule zu finden ist, gibt es in Ländern wie Guatemala, Nepal oder Simbabwe erst kleine Keime, die noch lange wachsen müssen, um für das Land sichtbar zu werden. Aus vielen dieser Länder, in denen die Waldorfbewegung erst in ihren Anfängen steht, erreichen uns Anfragen, ob wir zum Beispiel bei der Ausbildung von Lehrerinnen oder der Ausstattung eines Kindergartens helfen können.

Dafür brauchen wir genügend freie Mittel!

Wenn wir in Monterrey, einer der kriminellsten Städte Mexikos, oder in Iloilo, einer armen ländlichen Gegend auf den Philippinen, helfen wollen, dann geht das nur mithilfe von freien, zweckungebundenen Schenkungen. Hier kommen wir schnell an unsere Grenzen, da wir hauptsächlich zweckgebundene Spenden für bestimmte Projekte erhalten und weiterleiten. Erst wenn Kindergärten und Schulen so groß sind, dass sie von Besuchern aus Europa entdeckt werden können, bilden sich für diese Initiativen eigene Spenderkreise. Vorher sind sie darauf angewiesen, dass es Menschen gibt, die darauf vertrauen, dass wir freie Spenden sachgemäß für die noch kleinen Initativen einsetzen.

Wir möchten mit diesem Aufruf für den Internationalen Hilfsfondsherzlich um Ihre Spenden bitten, damit wir uns verstärkt für dringende Anfragen von Waldorfkindergärten und -schulen aus dem Ausland einsetzen können.

Es gibt Notfälle, bei denen sofort größere Summen notwendig sind, wie Sie sie eventuell von unseren letzten Aufrufen kennen. Es gibt aber auch viele kleine brennende Aufgaben, für die kein eigener Aufruf möglich ist und bei welchen mit vergleichsweise geringen Mitteln große Hilfe geleistet werden kann.

Der Internationale Hilfsfonds ist ein freier Spendenfonds, mit dem die Freunde der Erziehungskunst auf dringende Anfragen aus dem Ausland reagieren können. Derzeit macht die Summe des InternationalenHilfsfonds nur 3-4 % des Gesamtspendenvolumens aus. Bei jährlich etwa 3,7 Millionen eingehenden zweckgebundenen Spenden, standen uns 2015 nur 167.000 Euro im Internationalen Hilfsfonds zur freien Verfügung, trotz der wachsenden Zahl an Hilfsanfragen aus dem Ausland. Um rechtzeitig reagieren zu können, benötigen wir dringend mehr freie Mittel. Machen Sie mit! Unterstützen Sie wichtige Hilfsanfragen von waldorfpädagogischen Initiativen weltweit. Das schafft lebendige Lernorte für Kinder.

Bitte helfen Sie uns
einen Handwerksraum für die Waldorfschule in Eriwan/Armenien,
den Umzug der Waldorfschule in Krakau/Polen,
die Begleitung von Waldorfkindergärten in China,
die Ausbildung der Waldorflehrer in Bangalore/Indien,
den Bau eines Klassenzimmers in Sauce/Peru,
die Fortbildung der Heilpädagogen in Beirut/Libanon,
die Ausbildung von Heilpädagogen in Chile,
die Erarbeitung eines Lehrplans für die Waldorfschulen in Israel,
die Ausstattung des Kindergartens in Chisinau/Moldawien,
die Fortbildung der Waldorfkindergärtnerinnen und –lehrer in Ostafrika,
das Überleben der arabischen Waldorfschule in Shfaram/Israel,
die Erarbeitung eines von der Regierung geforderten
neuen Lehrplans für die Waldorfschulen in Ungarn,
die Arbeit der heilpädagogischen Vereinigung in Rumänien,
die Ausbildung der Kindergärtnerinnen in Mittelamerika
und viele weitere Aufgaben zu unterstützen.

Mit einem großen Dank

Nana Göbel, Henning Kullak-Ublick, Bernd Ruf, Andreas Schubert

Jetzt spenden

direkt und unkompliziert spenden

Aktueller Spendenaufruf

Es reicht nicht einmal, um den Strom zu bezahlen

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Diese Seite teilen: