Deutsch  |  English

Gaza Mai 2012

Besuch palästinensischer Kollegen bei den Freunden der Erziehungskunst

Vier Kollegen des Al Qattan Centers for the Child aus Gaza-Stadt kamen vom 2. bis 11. Mai 2012 zu einer Besuchs- und Hospitationsreise nach Karlsruhe. Bereits im November konnten die Notfallpädagogen der Freunde der Erziehungskunst bei einem Besuch vier Qattan-Mitarbeiter in Deutschland begrüßen, mit denen sie bereits seit 2009 im Gaza-Streifen kooperieren. Der nächste zweiwöchige Einsatz deutscher Notfallpädagogen in Gaza beginnt am Freitag, 19. Mai.

Die Direktorin des Bildungs- und Informationszentrums Al Qattan Center for the Child, Reem Abu Jaber sowie drei ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten während ihres Aufenthalts eine Woche lang die Möglichkeit, deutsche Waldorfeinrichtungen kennenzulernen. Bereits bei ihrem ersten Besuch im November 2011 hospitierten sie in mehreren Waldorfeinrichtungen, um sich Ideen und Anregungen für ihre Arbeit im Gaza-Streifen zu holen, die inzwischen vor Ort umgesetzt wurden.
Neben Kindergärten besichtigte das Gaza-Team auch Schulen und heilpädagogische Einrichtungen. Sie sahen sich die Parzivalschule sowie einen Kindergarten in Karlsruhe an, die Freie Waldorfschule in Böblingen und neben dem Mannheimer Waldorfkindergarten auch das dortige Lehrerseminar.
Als Beispiel einer heilpädagogischen Einrichtung besuchten die Kollegen aus Gaza die Dorfgemeinschaft Tennental mit ihren verschiedenen Werkstätten.

Der intensive Austausch der deutsch-palästinensischen Notfallpädagogen wird schon vom 19. Mai bis 2. Juni 2012 bei einem weiteren Einsatz fortgeführt. Es wird eine große Schulung für alle Al Qattan Mitarbeiter in Gaza angeboten. Das zehnköpfige Team aus Deutschland nimmt sich außerdem der Weiterbildung lokaler Teams in verschiedenen Kindergärten und Schulen an, die traumapädagogische Arbeit in einem Jugendgefängnis wird ebenfalls fortgeführt.

News

  • +++ 23.03.2017 +++

    Ausbildung in Notfallpädagogik

    Die zertifizierte Weiterbildung in Notfall- und Traumpädagogik für Menschen, die mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten, startet im Mai.  mehr

  • +++ 13.03.2017 +++

    Notfallpädagogischer Einsatz in Ostafrika geplant

    Dürre und drohende Hungersnot in Ostafrika

    In Nordkenia, Äthiopien und Somalia herrscht seit Monaten Dürre. Ernteausfälle, fehlendes Trinkwasser und Hunger bedrohen die Menschen. Manche Kinder sind auf der Flucht, andere werden zuhause sich selbst überlassen. Wir planen die Errichtung eines Child Friendly Space und einen Einsatz in Zusammenarbeit mit unseren kenianischen Kollegen (aus Kakuma).

  • +++ 13.03.2017 +++

    ANMELDUNG: Notfallpädagogische Jahrestagung

    KRIEG, TRÜMMER & TRAUMATA

    Die Abteilung Notfallpädagogik lädt von 09.-11. Juni alle Interessierten ein, sich näher mit der Thematik der menschengemachten Katastrophen und ihren Folgen für Kinder und Jugendliche zu befassen.   Mehr lesen

    HIER DIREKT ANMELDEN

  • +++ 10.03.2017 +++

    "ankommen_weiterkommen" mit Aktion Mensch

    Aktion Mensch unterstützt die Notfallpädagogik und finanziert für die nächsten zwei Jahre das Projekt "ankommen_weiterkommen": Am Parzival-Zentrum werden für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - aber auch Karlsruher Jugendliche - pädagogische Angebote außerhalb des Unterrichts gemacht. Ziel ist dabei die Persönlichkeitsbildung, das soziale Lernen, die Berufsorientierung sowie der interkulturelle Austausch.

  • +++ 27.09.2016 +++

    Notfallpädagogik-Ausbildung

    Ausbildung in Notfall- und Traumapädagogik

    Derzeit entsteht ein Internationales Institut für Notfall- und Traumapädagogik, das ab 2017 eine Weiterbildung in Notfall- und Traumapädagogik anbieten wird. Ab Winter gibt es weitere Informationen. Hier mehr lesen

Newsletter Notfallpädagogik

Diese Seite teilen: