Deutsch  |  English

Ausstellung im Cola Taxi Okay

Text von Bettina Woiwode:

Nun ist es soweit! Unsere kleine Ausstellung vom Fotoprojekt des Projektes ankommen_weiterkommen von den Freunden der Erziehungskunst ( gefördert durch Aktion Mensch) mit geflüchteten Jugendlichen vom Parzival Zentrum in Karlsruhe und einem deutschen Jugendlichen kann in dem Cafe mit dem originellen Namen Cola Taxi Okay in Karlsruhe ausgestellt werden. Diese drei Worte sind meistens die ersten, die die Neuangekommenen lernen. Das Cafe mit bunten Kurs- und kulturellen Angeboten will eine Plattform für interkulturelle Begegnungen und Feste sein.

Sonntag früh erscheinen zwei Jugendliche von den ursprünglich sechs aus Somalia, Afghanistan,  Kamerun, Irak und Deutschland, um die Bilder aufzuhängen. Der langgestreckte Querraum regt die Kreativität an, Putz an einer Wand, bewusst so gelassen, einzeln hervorstehende Kacheln, eine schwarze Wand - alles nicht so perfekt und deswegen neue Gestaltungsideen herausfordernd. Die Jugendlichen tauchen schnell ein und probieren aus, schaffen originelle Hängungen und im Nu hat der ganze Raum  eine künstlerische Atmosphäre.
Dies spüren auch die internationalen Besucher am Nachmittag bei der Vernissage in adventlicher Stimmung (im Hintergrund werden Kerzen gefärbt) und es entstehen interessante Gespräche.

Eine Ausstellung ist immer etwas Besonderes – man stellt etwas aus sich heraus,
es wird sichtbar, wie man in die Welt schaut. Neben den Themen Natur und Architektur war das Hauptanliegen herauszufinden, wo man innehält und plötzlich etwas das Interesse anregt, wo man genauer hinschaut. In unserer schnelllebigen, zugeklebten Welt eine Herausforderung. Die Jugendlichen sagen etwas zu ihren Arbeiten, präsentieren ihren Blickwinkel. Ganz besonders eindrücklich sind die Erzählungen zu den Ländercollagen ihres Landes, wo sichtbar wird, welche Welten zwischen ihrem Land und dem, wo sie jetzt sind aufeinanderprallen.

Die Ausstellung im Cola Taxi Okay ist beendet.
Im ibz, internationales Begegnungszentrum in Karlsruhe, findet eine weitere statt, am 19.1. um 18.00 ist die Vernissage mit Musik.

News

  • +++ 01.10.2018 +++

    Katastrophe in Indonesien

    Das schwere Erdbeben und der Tsunami vom Oktober hat der indonesischen Insel Sulawesi Tod und Zerstörung gebracht.  Um die traumatisierten Menschen in der Verarbeitung ihrer Erlebnisse zu unterstützen, fand im November ein notfallpädagogischer Einsatz in der Krisenregion statt. weiter

  • +++ 21.09.2018 +++

    Hilfe auf den Philippinen

    Ein Team der Notfallpädagogik fliegt vom 27.09. bis zum 08.10. auf die Philippinen. Gemeinsam mit vier lokalen Kollegen werden sie die Betroffenen des Taifun „Mangkhut“ unterstützen. Der Sturm hat auf den Philippinen schlimme Schäden angerichtet und viele Menschen das Leben gekostet. Erdrutsche und Schlammlawinen erschweren die Situation zusätzlich.

  • +++ 20.09.2018 +++

    Einsatz in Gaza

    Im Herbst reist erneut ein dreiköpfiges Notfallpädagogik-Team nach Gaza. Unterstützt von der DROSOS-Stiftung soll ein Handbuch (Guidelines) für lokalen Pädago*innen des Nawa Centers und des Kindergartens entstehen. Die Workshops und der Einsatz dienen zur Vorbereitung dieses kulturellangepassten und genau auf die Bedürfnisse vor Ort zugeschnittenen Leitfadens.

  • +++ 11.06.2018 +++

    HINWEIS: Notfallpädagogische Jahrestagung 2019

    Vom 20.-23. Juni 2019 findet die achte Notfallpädagogische Jahrestagung in den Räumlichkeiten des Parzival-Zentrums in Karlsruhe statt.
    Unter dem Titel „Notfallpädagogik - Wie Pädagogik verletzten (Kinder-) Seelen helfen kann“, legen wir bei unserer nächsten Jahrestagung den Fokus auf die Basis der Notfallpädagogik.

    Programm und weitere Informationen

Newsletter Notfallpädagogik

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Notfallpädagogik
Büro Karlsruhe
Parzivalstraße 2b
76139 Karlsruhe
Tel +49 (0)721 20111-144
Fax + 49 (0)721 35455974
notfallpaedagogik[at]freunde-waldorf.de

Diese Seite teilen: