Deutsch  |  English

Brasilien & Kolumbien März 2013

Pädagogische und medizinische Erste Hilfe im Katastrophenfall

Seminare zur Katastrophenvorsorge in Brasilien und Kolumbien, 03.03.-10.03.2013

Im Herbst vergangenen Jahres fand zum ersten Mal eine Kooperation zwischen der Abteilung Notfallpädagogik der Freunde der Erziehungskunst und  LandsAid e.V. statt, im Zuge derer gemeinsame Seminare in Südamerika angeboten wurden. Aufbauend auf diese erfolgreiche Zusammenarbeit waren die „Freunde“ und LandsAid in diesem Frühjahr wieder gemeinsam unterwegs: Unter dem Titel „Pädagogische und medizinische Erste Hilfe in der Katastrophe“ wurde in Brasilien und Kolumbien in unterschiedlicher Form gemeinsam gearbeitet. Insgesamt konnten dadurch ca. 280 Personen erreicht werden. Finanziert wurden diese Maßnahmen wie im letzten Jahr über das Katastrophenvorsorge-programm von Aktion Deutschland Hilft, dem Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, bei dem sowohl die „Freunde“ als auch LandsAid Mitglied sind.

In Sao Paulo war die Arbeit nicht als klassisches Seminar konzipiert, sondern baute auf Aktivitäten aus dem letzten Jahr auf. Im Mittelpunkt stand die Unterstützung der notfallpädagogischen Gruppe vor Ort, die sich im Anschluss an das letzte Seminar gebildet hatte. Insbesondere ging es darum, wie die Strukturen der Gruppe weiter gefestigt werden können und welche inhaltlichen Schwerpunkte die Gruppe in Zukunft setzen kann, um dem Ziel des weltweiten Netzwerks notfallpädagogischer Gruppen möglichst zuträglich zu sein. Dank intensiver Besprechungen und Beratungen gelang es der Gruppe, nun gestärkt in die Zukunft zu blicken.

Darüber hinaus wurde in Sao Paulo ein Vortrag zum Thema Notfallpädagogik bei einer Partnerorganisation der „Freunde“ in der Favela Monte Azul gehalten, der auf reges Interesse stieß. Insbesondere war er für Menschen interessant, die in den Favelas rund um Sao Paulo in unterschiedlicher Form mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und somit tagtäglich mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Desweiteren wurde einen Tag lang ein konzeptionelles und methodisches Training bei der Organisation „Corrente de Luz“ angeboten, die sich ebenfalls an benachteiligte Kinder und Jugendliche richtet.

Im Anschluss daran fand in Kolumbien vom 07. – 10. März ein Seminar mit dem Titel „Pädagogische und medizinische Erste Hilfe im Katastrophenfall“ in Medellín statt. Dieses Seminar war mit etwa 230 Teilnehmern sehr gut besucht und wendete sich insbesondere an Lehrer und andere Personen, die in ihrem beruflichen Alltag mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt sind und somit über grundlegende pädagogische Erfahrungen verfügen. Ziel dieser Seminare war es zum einen, die Teilnehmer mit dem Konzept der Notfallpädagogik vertraut zu machen und ihnen die Möglichkeit zu geben, entsprechende Methoden praktisch zu erlernen. Zum anderen ging es darum, den Teilnehmern Möglichkeiten aufzuzeigen, wie medizinische Erste Hilfe in Situationen geleistet werden kann, in denen wenig oder kein spezielles Material dafür zur Verfügung steht.
Das Seminar war so aufgebaut, dass es Vorträge zu verschiedenen Themen der Notfallpädagogik und Erster Hilfe gab, die von Gesprächsgruppen und Workshops praktisch begleitet und untermauert wurden. Die Resonanz der Teilnehmer war insgesamt sehr positiv, was sowohl an den Teilnehmerzahlen deutlich wurde, als auch an dem überaus positiven Feedback am Ende der Seminare.

Einen Schwerpunkt bildete auch dieses Mal das Ziel, das weltweite Netzwerk von notfallpädagogischen Einsatzgruppen zu stärken. Die Freunde der Erziehungskunst sind dabei, über die ganze Welt verteilt, notfallpädagogische Einsatzgruppen zu formen, die im Katastrophenfall in der Lage sein sollen, sowohl alleine als auch in Zusammenarbeit notfallpädagogische Kriseninterventionen vor Ort durchzuführen. Dieses Ziel scheint durch die Seminare erreicht worden zu sein, denn in verschiedenen Städten Kolumbiens entstanden Initiativen, eigene notfallpädagogische Gruppen zu formen. Die „Freunde“ werden diesen Prozess begleiten und die neuen Gruppen auch in ihrer weiteren Arbeit unterstützen.

Die Freunde der Erziehungskunst bedanken sich sehr herzlich bei allen Menschen und Organisationen, die an der Vorbereitung und Durchführung dieser Aktivitäten beteiligt waren. Dieser Dank gilt insbesondere unseren lokalen Partnern für die Logistik vor Ort, Aktion Deutschland Hilft für die Finanzierung, sowie LandsAid e.V. für die rundum gelungene Kooperation!

Malte Landgraff

News

  • +++ 23.03.2017 +++

    Ausbildung in Notfallpädagogik

    Die zertifizierte Weiterbildung in Notfall- und Traumpädagogik für Menschen, die mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten, startet im Mai.  mehr

  • +++ 13.03.2017 +++

    Notfallpädagogischer Einsatz in Ostafrika geplant

    Dürre und drohende Hungersnot in Ostafrika

    In Nordkenia, Äthiopien und Somalia herrscht seit Monaten Dürre. Ernteausfälle, fehlendes Trinkwasser und Hunger bedrohen die Menschen. Manche Kinder sind auf der Flucht, andere werden zuhause sich selbst überlassen. Wir planen die Errichtung eines Child Friendly Space und einen Einsatz in Zusammenarbeit mit unseren kenianischen Kollegen (aus Kakuma).

  • +++ 13.03.2017 +++

    ANMELDUNG: Notfallpädagogische Jahrestagung

    KRIEG, TRÜMMER & TRAUMATA

    Die Abteilung Notfallpädagogik lädt von 09.-11. Juni alle Interessierten ein, sich näher mit der Thematik der menschengemachten Katastrophen und ihren Folgen für Kinder und Jugendliche zu befassen.   Mehr lesen

    HIER DIREKT ANMELDEN

  • +++ 10.03.2017 +++

    "ankommen_weiterkommen" mit Aktion Mensch

    Aktion Mensch unterstützt die Notfallpädagogik und finanziert für die nächsten zwei Jahre das Projekt "ankommen_weiterkommen": Am Parzival-Zentrum werden für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - aber auch Karlsruher Jugendliche - pädagogische Angebote außerhalb des Unterrichts gemacht. Ziel ist dabei die Persönlichkeitsbildung, das soziale Lernen, die Berufsorientierung sowie der interkulturelle Austausch.

  • +++ 27.09.2016 +++

    Notfallpädagogik-Ausbildung

    Ausbildung in Notfall- und Traumapädagogik

    Derzeit entsteht ein Internationales Institut für Notfall- und Traumapädagogik, das ab 2017 eine Weiterbildung in Notfall- und Traumapädagogik anbieten wird. Ab Winter gibt es weitere Informationen. Hier mehr lesen

Newsletter Notfallpädagogik


Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Notfallpädagogik
Büro Karlsruhe
Neisser Str. 10
76139 Karlsruhe
Tel +49 (0)721 354806-144
Fax + 49 (0)721 354806-180
notfallpaedagogik[at]freunde-waldorf.de

Diese Seite teilen: