Deutsch  |  English

Katastrohpenvorsorge

Die Katastrophenvorsorge zielt darauf ab, Menschen in Risikogebieten besser auf eine schnelle notfallpädagogische Krisenintervention und die Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen bei Naturkatastrophen wie Erdbeben, Tsunamis, Wirbelstürme, Erdrutsche, Überschwemmungen oder Dürren und kriegerischen Auseinandersetzungen vorzubereiten, damit mit den Folgen umgegangen werden kann.

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. schulen seit einigen Jahren regionale Notfallteams, vor allem in Südamerika, aber auch beispielsweise in Indien, oder Kenia. In Vorträgen und Workshops werden Notfallteams in notfall- und traumapädagogischen Methoden ausgebildet.

Ziel ist es im Katastrophenfall schnell reagieren zu können, denn das erste Zeitfenster nach Katastrophen, in dem die Selbstheilungskräfte und Ressourcen besonders nachhaltig gestärkt  werden und Traumafolgestörungen abgemildert werden können, ist relativ kurz. Hierfür ist qualifiziertes Personal notwendig. Mit Hilfe von regelmäßigen Schulungen wollen die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners ein weltweites Netzwerk aus NotfallpädagogInnen schaffen, die vor Ort schnell einsatzbereit sind.

Die Katastrophenvorsorge wird von „Aktion Deutschland hilft“, dem Bündnis deutscher Hilfsorganisationen unterstützt.

Zum Akuteinsatz nach dem verheerenden Erdbeben in Ecuador im Mai 2016 konnte so erstmals ein Einsatzteam zusammengestellt werden, das hauptsächlich aus Ehrenamtlichen aus Südamerika bestand.

Aktuelle Termine von Seminaren und Vorträgen finden Sie hier.

Beim Einsatz im November 2017 konnte eine erfolgreiche Kooperation zwischen  der Notfallpädagogik und dem mexikanischen Bildungsministerium begonnen werden. weiterlesen

Kolumbien & Oakland Oktober 2017

Im Herbst fanden erneut Seminare und Weiterbildungen zur Notfallpädagogik in Kolumbien und Oakland statt. Vor Ort waren u.a. Bernd Ruf und Dr. Christian Schopper. 

Slowenien Oktober 2017

Bernd Ruf reiste zu einem zweitägigen Seminar des ISA-Instituts, das sich an Lehrer*innen richtete nach Slowenien. Zudem traf er sich mit Mitgliedern des Bildungsministerium, um eine zukünftige Zusammenarbeit zu planen.

Eine Woche lang wurden notfallpädagogische Seminare in Südafrika angeboten. Gleichzeitig wurde mit dem Aufbau eines südafrikanischen Notfallpädagogik-Teams begonnen.

Im Februar nahm Bernd Ruf an der Notfallpädagogischen Tagung in Madrid teil. Es kamen ca. 110 Teilnehmer aus verschiedenen Fachrichtungen. weiter

Im Januar war ein Team der Notfallpädagogik mit Bernd Ruf zu Schulungen in Italien. In drei Projekten unterstützen Helfer Kinder, die aus der Erdbebenregion evakuiert wurden, bei der Verarbeitung ihrer Erlebnisse. weiter

In Antwerpen gestaltete ein Team der Notfallpädagogik einen Tag für die Lehrer der belgischen Waldorfschulen mit dem Titel "Verhindern und Heilen". Es nahmen ca. 70-80 Pädagogen teil. weiter

Im Oktober und Novemer reiste Bernd Ruf mit weiteren Mitarbeitern der Notfallpädagogik erneut zu Seminaren nach Südamerika. So konnte die Fortbildungsreihe fortgesetzt werden. weiter

News

  • +++ 31.01.2018 +++

    Notfallpädagogik für Schulen in Nepal

    2015 wurde Nepal von zwei verheerenden Erdbeben und mehreren starken Nachbeben erschüttert. Noch immer leidet das von Armut geprägte land unter den Folgen. In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ GmbH) findet ab 27.01.2018 ein notfallpädagogischer Einsatzin der Erdbebenregion statt. weiterlesen

  • +++ 30.01.2018 +++

    Hilfe in Bangladesch

    Im Herbst flohen Hunderttausende Rohingya aus Burma nach Bangladesch, die Flüchtlingslager sind überfüllt, die Helfer überfordert. Am ersten Febrauar reist ein Team der Notfallpädagogik zu einem zweiwöchigen Einsatz in die Grenzregion zu Burma, um die Betroffenen und die Helfer psychosozial zu stärken. weiterlesen

  • +++ 27.01.2018 +++

    Kenia-Team ist zurück!

    Heute kehrte unser Notfallpädagogik-Team aus Afrika zurück. Bei ihrem zweiwöchigen Einsatz in den kenianischen Flüchtlingslagern Kakuma und Kalobeyei wurde neben der Arbeit mit den Kindern und den Schulungen für die lokalen Mitarbeiter auch ein Spielplatz gebaut. weiter

  • +++ 09.10.2017 +++

    Ein Spielplatz für die Kinder im Irak!

    Fan werden und einen Spielplatz ermöglichen

    Wir haben es geschafft!
    Unter dem Motto „Spielen heilt“, werden wir gemeinsam mit Ihrer Unterstützung etwas Licht in den bedrückenden Alltag der Kinder bringen und einen Spielplatz im Irakl bauen. Vielen Dank!

Newsletter Notfallpädagogik

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Notfallpädagogik
Büro Karlsruhe
Parzivalstraße 2b
76139 Karlsruhe
Tel +49 (0)721 20111-144
Fax + 49 (0)721 20111-180
notfallpaedagogik[at]freunde-waldorf.de

Diese Seite teilen: