Deutsch  |  English
+++ 09.08.2018 +++

Aufbau einer Traumaambulanz am Mossul General Hospital

Im Juli 2017 wurde Mossul, die größte Stadt des Nordiraks, von der Besetzung durch den sogenannten Islamischen Staat (IS) befreit. Die militärische Großoffensive gilt als eine der größten humanitären Krisen der Neuzeit. Die Besetzung Mossuls (2014 bis 2017) durch den IS und die Folgen der Befreiung führten nahezu zum Zusammenbruch der lokalen Infrastruktur sowie der Gesundheitsversorgung. Auch das Mosul General Hospital  wurde stark beschädigt.
Vom Krankenhaus stehen nur noch Teile, die meisten Geräte verbrannten. Und doch setzt das Mossul General Hospital seine Arbeit fort, während es sich den Herausforderungen einer zerstörten Stadt und einer traumatisierten Bevölkerung stellt.
In Dohuk führten Bernd Ruf und sein Team letzte Woche die Mediziner in einem ersten Seminar in die Notfall- und Traumapädagogik ein (in Zusammenarbeit mit Aktion Deutschalnd Hilft). Wir sind froh, so einen Teil zu dieser wichtigen Arbeit und zum Wiederaufbau beitragen zu können.

Aktueller Spendenaufruf

Wir freuen uns, wenn wir gemeinsam mit Ihnen die Waldorfschulen für Kinder der Landbevölkerung in Zimbabwe, Kenia und Ägypten weiter aufbauen können.

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Diese Seite teilen: