Deutsch  |  English
+++ 07.05.2018 +++

WOW-Day in Kanada: Der Beginn einer langen Freundschaft

Im vergangenen Jahr nahm die École Rudolf Steiner de Montréal zum ersten Mal am Waldorf-One-World Day, kurz WOW-Day, teil. An diesem Tag sammeln WaldorfschülerInnen auf der ganzen Welt Geld, um Waldorfschulen, die keine staatliche Unterstützung erhalten, zu helfen. Das École Rudolf Steiner de Montréal entschied sich, einen neun Kilometer langen Gehmarathon zu veranstalten, gemeinsam mit der Akwesasne Freedom School.

Die Freedom School wurde 1979 vom Stamm der Mohawk in Akwesasne gegründet. Die Schule war die erste Schule, die in Kanienkéha, der Sprache der Mohawk unterrichtete. Damit leistete sie einen wichtigen Beitrag, um das Überleben dieser Sprache zu sichern. Der Lernansatz der Freedom School ähnelt dem der Waldorfpädagogik und in den letzten Jahren fand bereits ein reger pädagogischer Austausch zwischen der Freedom School und den kanadischen Waldorfschulen statt.

Um diese Beziehungen auszubauen und um neue Projekte der Freedom School zu unterstützen, entschieden sich die SchülerInnen und LehrerInnen des École Rudolf Steiner de Montréal ihren jährlichen Spendenlauf der Akwesasne Freedom School zu widmen. Kurzerhand schafften es die SchülerInnen 2.795 Kanadische Dollar über Sponsoren zu sammeln, die Kinder in anderen Ländern helfen, eine Waldorfschule zu besuchen.

Die SchülerInnen und LehrerInnen der Freedom School reisten nach Montreal, um ihre MitstreiterInnen an dem École Rudolf Steiner zu treffen, in den Klassenräumen beisammen zu sitzen und gemeinsam Montreal-Bagels zu essen. Nach dem Imbiss versammelten sich die SchülerInnen beider Schulen im Saal, wo die SchülerInnen der Steiner-Schule ihre Gäste mit einem Lied begrüßten und die SchülerInnen der Freedom School eine Aufführung ihrer traditionellen Lieder und Tänze schenkten. SchülerInnen und LehrerInnen beider Schulen begannen bei den Tänzen mitzumachen, so dass daraus ein geselliges Beisammensein wurde.

„Der WOW-Day war, ohne Zweifel, einer der unvergesslichsten Tage für die Schule und ihre SchülerInnen“, berichtet WOW-Day Koordinatorin Noeli D'Ostie-Racine, „wir hoffen die Begegnung und den Austausch in den kommenden Monaten und Jahren fortzusetzen.“

Weltweite Solidarität mit waldorfpädagogischen Einrichtungen – diese Idee steckt hinter dem „Waldorf One World“, kurz WOW-Day. Engagierte Menschen sammeln an einem Tag im Jahr auf unterschiedlichste Weise Spenden und schenken sie Waldorf-Einrichtungen in Not. Alle Infos finden Sie hier.

Aktueller Spendenaufruf

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende Schulen und Kindergärten zu unterstützen, in denen die Kinder ein Schulessen bekommen, während sie zu Hause oft keine ausreichende Versorgung erhalten ...

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Diese Seite teilen: