Deutsch  |  English
+++ 19.09.2016 +++

Wie die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners mit Geld arbeiten

Der Internationale Hilfsfonds - Es klimpert, knistert, klackert – und wirkt!

Das Wasser folgt der Schwerkraft und schafft auf seinem Weg hinab das Flussbett. Immer in Bewegung umfließt der Fluss Hindernis um Hindernis und bringt das kühle Nass aus Regionen, welche vom Regen beschenkt wurden, hin zu anderen Orten, wo es Leben spendet. Ungezügelt kann ein mächtiger Fluss auch Schaden anrichten, wird er hingegen zu klein, versiegt er, bevor er sein Ziel erreicht.

Der Fluss des Wassers kann auch als Bild genommen werden, wie die Freunde der Erziehungskunst mit Geld arbeiten. Wie eine Quelle ist die Intention einer Person, eine Waldorfschule im Ausland zu unterstützen und das „Wasser“ fließt mit unserer Hilfe z. B. hin zu einer jungen Initiative, die Unterstützung benötigt, aber noch kaum gesehen wird. Damit das Wasser seinen Weg dorthin finden kann, braucht es ein „Flussbett“, einen geschmeidigen, bewusst gestalteten Weg, auf dem das Geld zu den unterstützten Initiativen fließen kann. Anders als eine Stiftung, die mit den Erträgen des Vermögens arbeitet, ist es das Anliegen der Freunde, wie eine Schenkungsbank zu agieren. Wir nehmen Geschenke in Form von Geld entgegen und lassen diese weltweit dorthin weiterfließen, wo sie wirken können.

 

Das Spendengeld, welches die Freunde erreicht, hat verschiedene Formen, Qualitäten und auch Notwendigkeiten, die mit jedem Beitrag einhergehen. Manchmal landet bei uns etwa eine Dose Kleingeld von einem Kuchenbuffet, deren Münzen munter klimpern. Ein anderes Mal bringt eine Kollegin von einer Reise einen Briefumschlag aus einer Schule mit, in der es eine WOW-Day Aktion gab. Trocken knistert der papierene Inhalt beim Auseinanderfalten. Das meiste Geld erreicht uns aber „digital“ – nur zu hören am emsigen Klackern und Klicken der Computer in der Buchhaltung.

 

Je nach Herkunft und Ziel des Geldes werden auch ganz unterschiedliche Qualitäten erlebbar: Vom Bundesministerium für Entwicklung finanzierte Bauprojekte bewegen große Summen und haben feste Vorgaben an Verwendung und  Abrechnung. Dies kann ein ganzes Gebäude ermöglichen, bringt aber viele äußerliche Verpflichtungen, die erfüllt werden müssen. Noch über Jahrzehnte tragen wir Verantwortung für diese Investitionen. Eine Bildungspatenschafts-Spende hingegen schenkt kein Gebäude, sondern Schulzeit. Sie hilft, die laufenden Kosten zu tragen und bildet einen kontinuierlichen Strom zu einer Schule, die sie beim Gedeihen unterstützt.  Eine besondere und erquickende Qualität gerade für die Schulen, die Monat für Monat um einen ausgeglichenen Haushalt ringen. Geld, welches im Rahmen eines Stipendiums fließt, fördert nicht nur den werdenden Lehrer beim Studium, sondern ist auch Ausdruck unseres großen Vertrauens in seine zukünftige Arbeit. An einer zweckgebundenen Spende ist die warme Verbundenheit des Spenders mit einer bestimmten Einrichtung zu erleben. Dem gegenüber schenkt die freie Spende zu Gunsten des Internationalen Hilfsfonds uns wichtige Handlungsfähigkeit, denn immer wenn schnelle finanzielle Hilfe nötig ist oder in einem jungen Projekt mit geringen Mitteln schon viel bewegt werden kann, können wir dank dieser Spenden zeitnah über eine Unterstützung entscheiden und sie auf den Weg schicken.

 

Besonders ernst nehmen wir die Verpflichtungen, welche die uns anvertrauten Gelder mit sich bringen. Wichtige Grundlage hierfür ist das Gemeinnützigkeitsrecht, welches strenge Vorgaben für die Verwendung der Spenden macht und eine sorgfältige Buchhaltung erfordert, die jährlich geprüft wird. Zusätzlich muss die Gemeinnützigkeit der empfangenden Organisation geprüft und der genaue Verlauf des Geldflusses dokumentiert werden – was je nach Land und Sprache nicht immer einfach ist. Nach dem Spendeneingang ordnen wir die Spende richtig zu, verbuchen sie und haken evtl. auch nochmal beim Spender persönlich nach, welches der vielen Projekte genau gemeint ist. Dann stellen wir eine Zuwendungsbestätigung aus. Sobald wir die Mittel weiter fließen lassen, geben wir den Beschenkten Bescheid und sie bestätigen uns später die sichere Ankunft der Zuwendungen. Dabei ist auch der achtsame Blick auf die Kurz- und Langzeitwirkungen der Spendenströme wichtig. Denn das geschenkte Geld macht viele Projekte in der ganzen Welt überhaupt erst lebensfähig, kann aber auch Abhängigkeiten schaffen, wenn es den Initiativen langfristig nicht gelingt, eine eigenen finanzielle Basis zu schaffen.

 

Wir haben also kleine oder große, präzise gerichtet oder freilassende Geldströme. Und damit sie fließen können, sind eine Menge „trockener“ Vorgänge hier in unserem Berliner Büro notwendig, die das Flussbett bereiten. Diese Arbeit geschieht unter dem vom Beginn der Freunde an bestehenden Grundsatz, die Spendengelder zu 100% weiterzuleiten, ohne Abzüge für unseren eigenen Haushalt. Das ist vor allem für die kleinen Projekte wichtig, bei denen jeder Euro zählt. Zusätzlich schafft es durch seine Eindeutigkeit Transparenz und es macht uns frei von Eigeninteresse an den zweckgebundenen Spenden.

Es bedeutet aber auch, dass wir kontinuierlich Menschen brauchen, die sich bewusst dafür entscheiden, unsere Arbeit durch eine gezielte Spende für unseren Haushalt oder die Teilnahme an der „Aktion 10%“ zu unterstützen. Denn auch unser Flussbett bedarf des „lebensspendenden Wassers“, damit wir Mitarbeiter anstellen, Briefmarken kaufen oder beratend tätig sein können.

 

Der langjährigen und unermüdlich fließenden Unterstützung durch unsere Spender stehen wir mit großer Dankbarkeit gegenüber. Sie spendet der Waldorfschulbewegung und den heilpädagogischen sowie sozialtherapeutischen Initiativen weltweit Leben und ermöglicht uns überhaupt den Einsatz für die Waldorfpädagogik.

 

Förderer der Freunde der Erziehungskunst werden

Tags: internationaler hilfsfonds freunde der erziehungskunst spenden waldorfpädagogik weltweit

Aktueller Spendenaufruf

Die Waldorf-Lehrerbildung in Süd- und Ostafrika braucht unsere Hilfe

Jetzt Pate werden

Ermöglichen Sie einem Kind den Schulbesuch

Die Freunde fördern

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Diese Seite teilen: