Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Erfahrungsbericht Heilpädagogik

Das Haus in dem ich gearbeitet und gewohnt habe war für mich der richtige Platz, ich habe viel gelernt über Kinder mit Behinderungen, Gemeinschaft und diese Art von Zusammenleben. Ich hatte einen Jungen, der 12 Jahre alt ist und das autistische Syndrom hat zu betreuen. Am Anfang wusste ich mich nicht mit Ihm zu verständigen, es war schwer für mich, auch wegen der deutschen Sprache, aber schon nach zwei Monaten hat er mich akzeptiert und mir eine Chance gegeben, sein Freund zu sein, das ganze Jahr über konnte ich mehr und mehr an Ihm lernen, Ihn immer besser verstehen und es entstand eine besondere Bindung zwischen uns. Es war sehr schwer für mich zu verstehen, was er
möchte, in seine Welt einen Einblick zu bekommen. Aber manchmal war ich sehr müde, er hat mir oft nicht gut zugehört, man muss Ihn immer im Blick haben, er ist sehr stark. Am Ende musste ich nur noch seinen Namen rufen oder schon allein meine Stimme und schon wusste er, wer mit ihm spricht und was ich von ihm will. Aber ich denke in diesem Jahr, indem er mit mir war, durfte er auch viel
von mir lernen, wie z.B. Dinge von anderen Menschen nicht kaputt zu machen und versuchte zu erinnern, was ich zu ihm gesagt habe. Jetzt am Ende des Jahres haben mir viele Leute von Brachenreuthe ein gutes Feedback gegeben und gesagt, dass ich der richtige Mensch für ihn war, weil ich die erste
Person war, die mit ihm, ohne gleiche Sprache, zusammen gearbeitet haben und wir trotzdem gemeinsam den Weg gegangen sind. Aber genau in dieser Art von Arbeit geht es nicht nur um die Sprache, sondern genauso um das richtige Gefühl und vor allem dass man mit dem Herzen dabei ist.
Diese Arbeit im Camphill ist etwas ganz besonderes, jeden Tag hat man die Chance neue Dinge zu von den Betreuten zu lernen.
Freiwilliger aus Thailand

Jetzt hier bewerben
Jetzt hier bewerben
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

wir können derzeit nur Bewerbungen aus der Europäischen Union annehmen.

Aufgrund der aktuellen internationalen Reisebeschränkungen können wir momentan leider keine Bewerbungen von Freiwilligen außerhalb der EU annehmen. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden, ist eine Bewerbung wieder möglich.


Dear Applicant,

Currently we can accept applications from the European Union only.

Due to current international travel restrictions, we are unfortunately unable to accept applications from volunteers outside the EU at this time. As soon as the travel restrictions are lifted, applications will be possible again.


Chère candidate, cher candidat,

Nous ne pouvons actuellement accepter que les demandes émanant de l'Union européenne.

En raison des restrictions de voyages internationaux, nous ne pouvons malheureusement pas accepter pour l'instant les candidatures de volontaires en dehors de l'UE. Dès que les restrictions de voyage seront levées, il sera à nouveau possible de présenter une demande.


Estimado solicitante,

actualmente sólo podemos aceptar solicitudes de la Unión Europea.

Debido a las actuales restricciones a los viajes internacionales, lamentablemente no podemos aceptar en este momento solicitudes de voluntarios de fuera de la UE. Tan pronto como se levantan las restricciones de viaje, las solicitudes serán posibles de nuevo.