Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Lateinamerika

Sie interessieren sich für einen Freiwilligendienst in Lateinamerika? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Egal ob nach der Schule, mit abgeschlossener Berufsausbildung oder nach dem Studium - bei uns finden Sie die passende Einsatzstelle für Ihr unvergessliches Auslandsjahr.

Informieren Sie sich jetzt über ihre Möglichkeiten für einen Freiwilligendienst in Lateinamerika und über die Voraussetzungen, Leistungen und Finanzierung.

Freie Einsatzstellen

Argentinien

Fundacion La Choza

La Choza ist ein 130 ha großes, altes Landgut mit Parkanlage und historischen Gebäuden, 60 km westlich des Stadtzentrums von Buenos Aires, in der Nähe der Stadt General Rodriguez. Das Gebiet ist gut durch den Begriff "Pampa" zu beschreiben (Flachland). Die Luft ist feucht, im Winter fällt die Temperatur selten unter 0 Grad. Die Häuser werden mit Holz beheizt. Im Sommer ist es sehr lange bis zu 40 Grad heiß. Seit 1983 wird hier biologisch-dynamische Landwirtschaft betrieben, besonders Milchwirtschaft, Käserei und Gemüseanbau. Auf dem Hof arbeiten elf feste MitarbeiterInnen.
Die Freiwilligen arbeiten in der Landwirtschaft, im Garten, im Melkstall, in der Käserei und Baumschule sowie in der Hausmeisterei mit.

Lecheria de la Solidaridad

"Jeder Mensch ist dazu bestimmt, ein Erfolg zu sein, und die Welt ist dazu bestimmt, diesen Erfolg zu ermöglichen."

Dieses Sprichwort eines unbekannten Verfassers beschreibt das Leitbild der gemeinnützigen Organisation Lecheria de la Solidaridad. Sie gründete sich 1986 und hat mittlerweile 35 Mitarbeiter. Zielgruppe sind Schulkinder zwischen sieben und 18 Jahren. Die öffentlichen Schulen, die sie besuchen, haben oft ein sehr niedriges Bildungsniveau. Die Schüler sind sehr verwundbar: Sie sind verwahrlost, begehen Straftaten, machen auch innerhalb der Familien Gewalterfahrungen, werden teils sexuell missbraucht, sind der Gefahr Drogen zu konsumieren ausgesetzt, haben Lernschwierigkeiten. Die Schwerpunkte der Arbeit der Einrichtung sind: schulische Unterstützung, Ernährung, künstlerisches und kulturelles Arbeiten und die psychosoziale Begleitung der jungen Menschen. Circa 200 Jugendliche, alle aus dem Armenviertel Barrio San Pablo, am Rande von Buenos Aires, nehmen die Angebote der Einrichtung wahr. Ziel der Einrichtung ist es, diesen Jugendlichen eine Perspektive zu geben und somit ihre prekäre Lage zu verbessern.

Proyecto Meulen

Das Projekt Meulen ist eine kleine sozialtherapeutische Einrichtung in einem Viertel mit einer einkommensschwachen Bevölkerungsschicht. Zwölf Jugendliche und Erwachsene finden dort einen Ort, an dem sie ihren Fähigkeiten entsprechend gefördert werden. Daneben wird auch versucht, den Betreuten ein eigenständiges Leben zu ermöglichen. Folgende Werkstätten bietet die Einrichtung an: Schreinerei, Bäckerei, Töpferei, Malen, Plastizieren, Musik und Theater. Die Einrichtung befindet sich 50 km vom Zentrum von Buenos Aires entfernt.

El Sapo y La Rana

El Sapo y La Rana ist eine kleine Einrichtung, die zwei Kindergruppen betreut und auf anthroposophischer Basis arbeitet. Beide Gruppen bestehen aus ca. 20 Kindern im Alter von neun Monaten bis vier Jahren, die aus der sozialen Mittelschicht Argentiniens stammen. Neben den vielfältigen Tätigkeiten im Bereich der Kinderbetreuung bietet die Einrichtung immer wieder auch Workshops und Vorträge für Eltern und andere Interessierte an. Dabei werden insbesondere Themen der Anthroposophie und der familiären Kommunikation behandelt. Auch für die Kinder werden Veranstaltungen an Nachmittagen und Abenden organisiert. Die Freiwilligen unterstützen die Kindergärtnerinnen in allen Bereichen der Betreuung, beim Kochen des Mittagessens, bei der Instandhaltung der Einrichtung sowie bei Gartenarbeiten.

Brasilien

LIGA SOLIDÁRIA

Die „Liga Solidária“ in São Paulo unterhält verschiedenste soziale Projekte. Im „Educandário Dom Duarte“, einer Einrichtung am Rand São Paulos, werden Menschen aller Altersklassen – insgesamt über 2000 Personen - betreut und gefördert. Auf dem Gelände befinden sich Kindergärten, eine Schule, Zentrum für Kinder und Jugendliche, Kinderheime, ein Ausbildungszentrum und ein Familienbetreuungsprogramm. Die verschiedenen Anlagen (u.a. eine Großküche, ein Spielplatz, Fußballfelder, ein Theater, eine Kirche, ein Pool) werden für diese und weitere Projekte genutzt. Ziel ist es, sozial Benachteiligten Zugang zu Bildung zu gewähren und sie in allen Lebensbereichen individuell zu unterstützen. Das Educandário“ ist seit über 60 Jahren fest im Viertel integriert. Die Einrichtung hat keinen waldorfpädagogischen Hintergrund.

Associação Comunitária Monte Azul

Die Associacao Comunitaria Monte Azul ist ein gemeinnütziger Verein, welcher in drei Armutsvierteln von Sao Paulo Aktivitäten in Pädagogik, Gesundheit, sozialer Entwicklung, Umwelt und Kultur anbietet. 1200 Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Menschen mit Behinderung werden von 280 Mitarbeitern in Krabbelgruppen, Kindergärten, Sonder- und Freizeitschule (für Halbtägige Betreuung von Kinder zwischen 7-15 Jahren), Ausbildungswerkstätten, Kultur- und Gesundheit pädagogisch wie auch medizinisch betreut. Jedes Jahr werden dort bis zu 18 Freiwillige aus verschiedenen Ländern beschäftigt. Die Associacao Comunitaria Monte Azul liegt im Südteil von Sao Paulo und arbeitet dort in drei Vierteln: Monte Azul, Peinha und Horizonte Azul. Das Klima ist tropisch und es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die Temperaturen liegen durchschnittlich bei 25 °C im Sommer, allerdings ist das Wetter allgemein recht unberechenbar. Im Winter ist es trocken bei Temperaturen zwischen 5 und 15 °C.

Kolumbien

Fundación Arca Mundial

Eine Förderung von Menschen mit Behinderung findet in Kolumbien eigentlich nicht statt. Ziel der Ganztageseinrichtung Arca Mundial ist es, für Menschen mit Behinderung einen Ort zu schaffen, in dem sie ihren Bedürfnissen entsprechend gefördert werden. Weit über die Hälfte der Betreuten kommen aus ärmsten Verhältnissen und zahlen keine Beiträge. Auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben fördert eine Gruppe von ausgebildeten Fachkräften die Betreuten auf anthroposophischer Grundlage. In der Einrichtung sind ca. 70 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von 0-67 Jahren. Sie werden von 11 Fachkräften betreut. Neben einer Schule und einem Kindergarten gibt es eine Bäckerei, eine Weberei und eine Schreinerei. Aufgrund des Behinderungsgrades bedürfen einige Betreute einer Einzelbetreuung, weswegen die Mithilfe von Freiwilligen sehr benötigt wird. Die Einrichtung befindet sich in Medellin, in einem Bergtal im Nordosten von Kolumbien. Das Klima ist gemäßigt, die Temperatur liegt zwischen 18 und 28 Grad.

Colegio Luis Horacio Gomez

Es gibt zwei unterschiedliche Einrichtungen, die hier einen Freiwilligendienst anbieten. Die Waldorfschule Colegio Luiz Horacio Gomez in Cali (FJA 2 Plätze) und die heilpädagogische Tageseinrichtung und Schule in Tarapaca (weltwärts 2 Plätze). Das COLEGIO WALDORF LUIS HORARIO GÓMEZ, die Waldorfschule von Cali, besteht seit über 38 Jahren. Es ist eine sehr große Schule mit 500 Schülern, 350 Familien und 40 Lehrern. Die Schule hat 5 Kindergartengruppen und die Klassenstufen 1-12. Wie alle Waldorfschulen, so finanziert sich diese Schule auch nur durch die Beiträge der Eltern. Ca. ein Drittel der Kinder zahlen aber nur einen Teil der Beitragssumme. Die Schule hat eine starke Verbindung mit dem anthroposophischen Kulturzentrum und sozialen Initiativen. Die heilpädagogische Tageseinrichtung und Schule TARAPACA ist eine seit 5 Jahren bestehende kleine Initiative, die in einen biodynamischen landwirtschaftlichen Betrieb integriert ist. Das Gelände der Einrichtung ist ein Traum, der Garten ist groß und einladent, ebenso das Therapie und Schulgebäude. Das Projekt hat durchaus Wachstumspotential und ist interessiert an neuen Ideen die das Projekt voranbringen können.

Mexiko

Centro Educativo Goethe

Die Schule betreut derzeit ca.18 Kinder im Waldorfkindergarten (zukünftig soll dieser Bereich noch wachsen) und 60 Schüler in der Waldorfschule (1. bis 6. Klasse). Die Schule ist relativ klein und befindet sich im Viertel Coyoacan im Süden von Mexiko City. Der Kindergarten liegt etwa 15 Autominuten von der der Schule entfernt. Das Zentrum von Coyoacan ist ein altes sehr lebendiges Viertel mit vielen kulturellen Angeboten in der Nähe der Universität und ein Treffpunkt vieler junger Leute. Das Klima ist das ganze Jahr über relativ stabil, ca. 20 °C im Durchschnitt und liegt auf 2300 m über dem Meer. Es gibt von Coyacan aus gute Reisemöglichkeiten in andere Teile Mexicos.

Peru

Proyecto Social Q'ewar

Das Proyecto Social Q`ewar ist ein kleines Frauenprojekt, das im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es die Abwanderung in die Slums der Großstädte zu stoppen und langfristig den Frauen die Verantwortung des Projektes zu übergeben. Seit 2003 hat das Projekt ein eigenes Gelände von 3800m², auf dem sie die ganzen Werkstätten aufgebaut haben, die sie für ihre Produktion von wunderschönen Puppen benötigen, die in die ganze Welt verkauft werden. In den Werkstätten werden die Frauen dazu befähigt durch selbst hergestellte Dinge für ihren Lebensunterhalt aufzukommen. In der Einrichtung gibt es 3 Werkstätten. In einer werden Waldorfpüppchen, in den beiden anderen unterschiedliche Webarbeiten hergestellt. Daneben gibt es einen Kindergarten, in dem ca. 25 Kinder täglich beschäftigt werden; es gibt eine Bäckerei, in der einmal in der Woche das Brot für die Einrichtung gebacken wird; es gibt ein kleines Geschäft im Dorf, in dem die Artikel an die Touristen und Touristinnen verkauft werden und es gibt Felder, auf denen Gemüse für den eigenen Gebrauch angebaut wird.

Bewerben

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Für detaillierte Informationen stehen Ihnen

Anja Vital, Tel. 0721-20111-290, E-Mail: a.vital@freunde-waldorf.de

Susanne Weiller, Tel. 0721-20111-159, E-Mail: s.weiller@freunde-waldorf.de

Alexandra Janda, tel: 0721-20111-291, E-Mail: a.janda@freunde-waldorf.de

Ioana Viscriani, Tel: 0721-20111-292, E-Mail: i.viscrianu@freunde-waldorf.de

sehr gerne zur Verfügung.

Jetzt hier bewerben
Jetzt hier bewerben
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

Unsere Plätze sind für das Jahr 2021 belegt.

Unter bestimmten Bedingungen ist jedoch eine Platzierung für Bewerbungen aus der EU möglich. Fragen Sie bei Interesse bei uns an.


Dear Applicant,

Our places are occupied for the year 2021.

However, under certain conditions, a placement is possible for applications from the EU. In case of interest inquire with us.


Chère candidate, cher candidat,

Nos places sont occupées pour l'année 2021.

Toutefois, sous certaines conditions, un placement est possible pour une demande provenant de l'UE. Veuillez nous contacter si vous êtes intéressé.


Estimado solicitante,

Nuestras plazas están cubiertas para el año 2021.

Sin embargo, bajo ciertas condiciones, es posible la colocación de solicitudes procedentes de la UE. En caso de interés infórmese con nosotros.