Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Ein Wochenende voller Sonnenschein, Geburtstagskuchen und Wiedersehensfreude

Vor 20 Jahren haben die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. ihren ersten Freiwilligen in die Welt entsandt. Anlässlich dieses Jubiläums der Freiwilligendienste kamen  knapp 100 Ehemalige sowie 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Freunde vom 3. bis 5. Oktober in Köln zusammen. Neben spannenden Vorträgen und Workshops zum Rahmenthema „20 Jahre Freiwilligendienste – Entwicklungsimpulse für Individuum und Gesellschaft“ gab es viele Möglichkeiten zum Austausch und zur Begegnung.

Zum Auftakt der Veranstaltung am Freitagabend berichtete  Rasmus Precht, der erste Freiwillige der Freunde, lebhaft von seinem Dienst in Südafrika und der Bedeutung, die diese Erfahrung für seinen weiteren Lebensweg hatte. Sein Beitrag war sicher einer der Höhepunkte der Feier, auch weil sich viele der ehemaligen Freiwilligen mit seinen Erzählungen identifizieren konnten. Viele Festgäste, Ehemalige wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hatten den Eindruck, dass Rasmus Precht auch von ihren Erfahrungen sprach.

Weiter im Programm ging es am Freitagabend mit einem Vortrag von Kai Ehlers mit dem Titel „Globaler Maidan – Wie kommt der Mensch zur Selbstbestimmung?“ und anschließender langer und interessierter Diskussion. Nach einer frühmorgendlichen Eurythmie-Einheit, dem Frühstück und einer gemeinsamen Morgenrunde setzten am Samstagvormittag zwei Impulsvorträge, von Constanza Kaliks über die Bedeutung der Selbsterkenntnis und von Gerald Häfner zum Thema Weltverständnis, Weltverantwortung und Gestaltung der sozialen Zukunft, das Programm fort. Im Anschluss daran konnten am Samstagnachmittag verschiedene offene Werkstätten besucht werden, die teilweise die Vorträge weiterführten und zur Diskussion einluden, aber auch neue Themen aufgriffen.

Zur tollen Atmosphäre der Feier trugen auch die 20 Geburtstagskuchen am Freitagabend, die bewegungsreiche Volkstanz-Einheit zum zentralfranzösischem Dudelsack und das fantastische Rock-Konzert von „Sound Pregnancy“ am Samstagabend, das leckere vegane Essen, die eindrucksvolle Architektur der Waldorfschule und die festliche herbstliche Dekoration bei.

Auch das Wetter hätte nicht besser sein können: die Sonne schien nicht nur zur Begrüßung der Gäste, sondern den gesamten Freitag und Samstag, so dass alle von einem Kochteam aus Ehemaligen zubereiteten Mahlzeiten im Freien eingenommen werden konnten.

Abgerundet wurden diese wundervollen Tage mit den Abschiedsworten von Christian Grözinger, einem Dankeschön an all die Menschen, die diese Feier möglich gemacht haben, und einem von Ehemaligen gestalteten musikalischen Ausklang.

 

Jetzt hier bewerben
Jetzt hier bewerben

Für Freiwilligendienst bewerben

Häufiggestellte Fragen über den Freiwilligendienst