Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Dein FSJ in Thailand

Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen, wer möchte das nicht? Mit einem FSJin Thailand hast Du genau diese einzigartige Möglichkeit! Nicht zufällig ist das „Land des Lächelns“ das Lieblingsziel der Deutschen in Asien und es wird auch sonst gut besucht. Jedes Jahr zieht es Millionen von Urlauber*innen aus der ganzen Welt hierhin. Was sie dabei in Thailand suchen und finden, ist eine einmalige Mischung aus wunderschöner Natur, exotisch anmutender Kultur und liebenswürdigen Menschen. Das alles macht es leicht, Thailand zu lieben.

Inhalt

Ein freiwilliges soziales Jahr(FSJ) mit den Freunden ist eine spannende Möglichkeit für Dich, Thailand und seine Menschen mit all ihren Facetten kennenzulernen und nicht nur die touristischen Urlaubs-Klischees zu erleben. Unsere Einsatzstellen sind sozial engagiert und unterstützen Kinder und Jugendliche. Mit Deiner Arbeit dort kannst Du den Menschen helfen und gleichzeitig etwas Gutes für Dich selbst tun. Im Folgenden erhältst Du einen Überblick über unsere Freiwilligenarbeit und Einsatzstellen in Thailand.

Fakten zur Destination

Ländername
Königreich Thailand
Hauptstadt
Bangkok
Größe
513.115 km²
Lage
Südostasien
Klima
Tropisches Monsumklima. Im Norden dauert die Regenzeit von Mai bis November, die restlichen Monate herrscht Trockenzeit. Die höchsten Temperaturen mit über 35 Grad werden von Mai bis April erreicht. Der Süden Thailands gehört zu den immerfeuchten Tropen.
Telefonvorwahl
+66
Bevölkerung
69.428.000
Religionen
94 % Buddhisten, 5 % Muslime, 0,6 % Christen, 0,1 % Hindus , der Rest keine Religionszugehörigkeit
Nationalfeiertag
5. Dezember (Geburtstag des langjährigen Königs Bhumibol)
Regierungsform
Formell ist Thailand eine konstitutionelle Monarchie mit König Maha Vajiralongkorn (seit 2016) als Staatsoberhaupt und einem Zweikammer-Parlament. De facto bestimmt seit einem Putsch im Jahr 2014 das Militär die Politik. Der Chef der Militärjunta, General
Währung
Baht (THB)
Zeitzone
UTC +7

Wichtiges zum freiwilligen sozialen Jahr in Thailand

Zuerst muss geklärt werden, dass es das FSJ in diesem Sinn so nicht mehr gibt. Der Begriff wird jedoch immer noch gerne verwendet, wenn man von Freiwilligenarbeit spricht. Er hat sich einfach über viele Jahre hinweg eingebürgert, ist aber eigentlich nur für den Inlandsdienst in Deutschland richtig. Wenn Du einen Freiwilligendienst im Ausland leisten willst, dann gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD): Der IJFD wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) anteilig bezuschusst.
  • Du leistest einen Freiwilligendienst über weltwärts, den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst. Das Programm weltwärts wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.
  • Als Mehrwert bieten wir für Dich vor, während und nach Deinem Freiwilligendienst Seminare an und helfen Dir beim Aufbau eines Unterstützerkreises!

Wenn Du noch mehr Informationen zum Freiwilligen Internationalen Jahr (FIJ) im Ausland benötigst, melde Dich für eines unserer Info-Webinare an, bei denen Du Deine Fragen direkt an ehemalige Freiwillige richten kannst! Oder kontaktiere uns einfach per Mail oder Telefon!

Einrichtungen und freie Einsatzstellen in Thailand

In Thailand hat die Waldorfbewegung einen jahrelangen, letztlich erfolgreichen Kampf um die Anerkennung als alternative Bildungseinrichtung geführt. Eine Vorreiterrolle nimmt dabei die Panyotai Waldorf School in Bangkok ein. Sie entstand 1996 dank des gemeinsamen Engagements von Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen. Schließlich wurde die Schule auch gesetzlich anerkannt. Im Jahr 1997, also ein Jahr später, wurde in Bangkok mit der Tridhaksa School sogleich die zweite Waldorfschule eröffnet und es geht immer weiter!

Zurzeit bieten Dir die Freunde in Thailand nämlich vier verschiedene Einsatzstellen an. Du kannst Dein FSJ entweder in den beiden bereits genannten Waldorfschulen in der Hauptstadt oder in Einrichtungen im Norden bzw. Nordosten Thailands absolvieren, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Für Dein FSJ stehen in Thailand unterschiedliche Schwerpunkte bei den Einsatzstellen zur Auswahl. Doch alle Einrichtungen sind sozial engagiert und wollen vor allem benachteiligte Kinder unterstützen. Wenn Du Dich dafür interessierst und Dich in diesem Gebiet einbringen willst, dann lies gerne weiter!

  • Panyotai Waldorf School

Bei ihrer Gründung war sie die erste Waldorfschule und eine der ersten alternativen Bildungseinrichtungen in Thailand überhaupt. Inzwischen besuchen über 300 Kinder und Jugendliche die, in einem grünen Stadtrandbezirk Bangkoks gelegene, Schule mit Kindergarten. Der Unterricht verbindet Waldorfpädagogik mit thailändischen Werten und Traditionen.

Die Aufgaben, die auf Dich warten, sind sehr vielseitig und Du begleitest die Lehrer*innen bei Deinem Freiwilligendienst vor allem im Englisch-, Musik- oder Eurythmieunterricht. Du lebst bei thailändischen Gasteltern und wirst auch dort verpflegt. Ein Wechsel der Familie im Verlauf Deines Dienstjahres ist dabei durchaus möglich.    

  • People‘s Integrity Foundation  - Tridhaksa School

Die sympathische Waldorfeinrichtung in Bangkok besteht aus einem Kindergarten und einer Grundschule. Sie entstand aus der Begeisterung von Lehrerkollegium, Eltern und Schulkindern für die Waldorfidee und dieses Engagement sowie die Leidenschaft dahinter spürt man bis heute.

Der soziale Gedanke wird hier großgeschrieben und die Eltern haben sogar eine eigene Stiftung gegründet. Ihr Ziel ist es, Spenden zu sammeln, um auch weniger privilegierten Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Du unterstützt die Erzieher*innen und Lehrer*innen sowohl im Kindergarten wie in der Schule. 

  • Chit Aree Welfare School

Wenn Du eine malerische Gebirgslandschaft der stressigen Metropole Bangkok vorziehst, dann bist Du hier goldrichtig. Denn diese öffentliche Waldorfschule liegt in der Stadt Lampang im Norden Thailands. Sie wurde ursprünglich für Kinder aus Familien mit Leprakranken gegründet und steht unter der Schirmherrschaft des thailändischen Königshauses.

Heute ist die Schule vor allem ein Internat und bietet auch Klassen für Gehörslose an. Deine Mitarbeit als Klassenhelfer*in ist hier sehr gefragt und Du hast darüber hinaus auf dem Land die Möglichkeit viel über das wahre Thailand und seine Menschen in Erfahrung zu bringen.     

  • Dulyapat Waldorf School

Die kleine gemeinnützige Schule liegt 450 Kilometer von Bangkok entfernt im Nordosten Thailands. Sie besteht aus  Kinderkrippe, Kindergarten, Grundschule und arbeitet nach der Waldorfpädagogik. Wenn Du Dich für Musik begeisterst und Cello, Blockflöte oder Geige spielst, könnte dies Deine Einsatzstelle sein. Denn die Schule sucht immer wieder Freiwillige, die sich im Musikunterricht einbringen können.

Aber auch Garten- und Küchenarbeit gehören mit dazu, wenn Du Deinen Freiwillgendienst in der Dulyapat Waldorf School leisten willst. Darüber hinaus ist der Nordosten Thailands eine wahre Naturschönheit mit sanften und sattgrünen Hügeln. Das Gebiet wird vom mächtigen Mekong-Fluss begrenzt und wird Dir mit Sicherheit den Atem rauben. Da es zu den ärmsten Regionen in Thailand gehört, ist Dein Engagement hier besonders gefragt!

Welche Herausforderungen erwarten Dich in Thailand?

Wundervolle Sandstrände, exotische Gaumenfreuden und das alles zu sehr günstigen Preisen. Wer Thailand nur mit diesen Features und den Touristenhochburgen Bangkok, Phuket oder Pattaya verbindet, tut diesem vielseitigen Land unrecht. Zumal gerade diese Klischees für die problematischen Aspekte stehen, mit denen dieses Land konfrontiert ist.

Thailand, das sind genauso wilde Dschungellandschaften undeinsame Bergregionen, stille buddhistische Klöster und prosperierende Großstädte. Und nicht zuletzt die faszinierende, wuchernde Metropole Bangkok, in der lebendige Tradition und fragwürdige Auswüchse der Moderne Seite an Seite stehen.

Hinter dem freundlichen Gesicht des Landes verbergen sich aber auch Schattenseiten. Prostitution und Sextourismus sind bekannte Probleme. Armut und Kinderarbeit ebenfalls. An dem wirtschaftlichen Aufschwung des Landes haben längst nicht alle teil. Was auch viele gern vergessen: Faktisch hat in Thailand seit einigen Jahren das Militär die Macht, das mit harten Bandagen regiert, auch wenn das Land sich äußerlich in ein konstitutionelles Gewand kleidet.

Auf den ersten Blick scheint Thailand ein Land zu sein, in dem es leicht fällt, anzukommen und sich wohlzufühlen. Die buddhistisch geprägte Kultur steht für Harmonie und Friedfertigkeit, die Liebenswürdigkeit und Sanftheit der Thai wird allgemein geschätzt. Im Alltag können sich gleichwohl kulturelle Barrieren und Mentalitätsunterschiede auftun, die Du zuvor so nicht einkalkuliert hast. Hier nennen wir einige davon. 

Bloß nicht das Gesicht verlieren!

Das freundliche Lächeln der Thai ist weltberühmt und öffnet die Herzen der Besucher. Doch dieses Lächeln ist eine Art Maske und verbirgt das Innerste eines Menschen. Niemand soll sehen, was  ihn eigentlich bewegt. Denn wer als Thai seine Gefühlezu offen zeigt, verliert sein Gesicht und das ist fatal. Ab und zu laut Dampf abzulassen, ist für Europäer kein Beinbruch, in Thailand aber ein schlimmer Verstoß gegen die Etikette. Das sollte man auch im Schulalltag unbedingt beherzigen.

Gelebte Spontanität

In Deutschland muss für viele Menschen möglichst alles gut geplant und geordnet sein. Mit plötzlichen Veränderungen und dem Umwerfen von Regeln kommen wir oft weniger gut zurecht. In Thailand wirst Du Dich allerdings genau darauf einstellen müssen. Da kann schon einmal sehr spontan der Unterricht abgesagt oder ein Ausflug angesetzt werden und schon ist Dein sorgfältig vorbereiteter Tagesplan hinüber. Aber Du wirst es bald selbst merken: Im Leben flexibel zu sein, ist durchaus von Vorteil.

Niemals den König beleidigen!

Die Thailänder sind bekanntlich sehr höfliche Menschen und im Umgang mit Fremden tolerant. Nur in einem Punkt kennen sie absolut keinen Spaß: Niemals darf der König oder das Königshaus beleidigt oder kritisiert werden! Darauf stehen hohe Strafen.

Sogar Witze über den Hund des Königs sind gefährlich. Der derzeitige König wird wegen seines Playboy- und Schickimicki-Lebens auch von vielen Thais nicht gerade geschätzt, doch deshalb erlauben sie Ausländern noch lange nicht, sich öffentlich über ihn zu mokieren. Also Vorsicht! 

Gründe, die für ein FSJ in Thailand sprechen

Das Bild Thailands in der Welt ist stark vom Tourismus geprägt. In der Regel kommt man hierher als Urlauber*in. Mit einem FSJ dagegen lernst Du dieses Traumland für Pauschaltouristen und Backpacker einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Du bist sehr viel näher dran am thailändischen Alltag und den Menschen. Dabei machst Du unvergleichliche Erfahrungen. Zum Beispiel diese:

  • Du arbeitest in Einsatzstellen jenseits der üblichen glattgebügelten Touristen-Hotspots im Süden. Stattdessen entdeckst Du mit den Freundenwenig bekannte Regionen des Landes wie den Norden, wo Thailand noch landwirtschaftlich geprägt und ursprünglich ist.
  • Oder du entdeckst die Millionenstadt Bangkok mit all den Herausforderungen einer schnell wachsenden Millionenmetropole eines Schwellenlandes. Dabei lernst Du die Stadt und ihre Einwohner*innen wirklich kennen, denn Du lebst und arbeitest hier abseits der Touristenviertel.
  • Du erlebst eine Kultur, die trotz aller Anpassungen an die Moderne noch durch einen traditionellen Lebensstil geprägt ist. Der Buddhismus vermittelt auf wohltuende Weise Werte, die der westlichen Ellbogengesellschaft entgegenstehen. Dazu gehören der Respekt und die Achtung des Anderen und die Suche nach Ausgleich und Harmonie.
  • Deine Arbeit im Freiwilligendienst öffnet Dir den Blick für die andere Seite dieses Urlaubslandes: Die sozialen Probleme und Ungerechtigkeiten in der Verteilung des Wohlstands, die unfairen Bildungschancen, unter denen viele Kinder leiden. Doch Du beobachtest nicht nur, sondern kannst dort auch einen wichtigen Beitrag leisten! 

Beginne Dein persönliches Abenteuer mit einem FSJ in Thailand!

Natürlich soll Thailand auch von Touristen besucht werden. Aber das Land braucht genauso junge Menschen wie Dich, die hinter die Kulissen schauen wollen und aktiv mithelfen und gestalten. Dein Einsatz ist wertvoll – für Dich wie auch für die Menschen vor Ort. Trau Dich und tauche für ein Jahr in eine völlige andere Welt ein. Bewirb Dich jetzt mit den Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners für ein FSJ in Thailand!    

Strand in süd-westlichen Krabi
Elefant in Thailand
Statue in Wat Phra Kaew in Bangkok
Bildquellen:
© interstid – stock.adobe.com
© franzeldr – stock.adobe.com
© Cheila Anja – stock.adobe.com
© Basicdog – stock.adobe.com
Jetzt hier bewerben
Jetzt hier bewerben
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

Unsere Plätze sind für das Jahr 2021 belegt.

Unter bestimmten Bedingungen ist jedoch eine Platzierung für Bewerbungen aus der EU möglich. Fragen Sie bei Interesse bei uns an.


Dear Applicant,

Our places are occupied for the year 2021.

However, under certain conditions, a placement is possible for applications from the EU. In case of interest inquire with us.


Chère candidate, cher candidat,

Nos places sont occupées pour l'année 2021.

Toutefois, sous certaines conditions, un placement est possible pour une demande provenant de l'UE. Veuillez nous contacter si vous êtes intéressé.


Estimado solicitante,

Nuestras plazas están cubiertas para el año 2021.

Sin embargo, bajo ciertas condiciones, es posible la colocación de solicitudes procedentes de la UE. En caso de interés infórmese con nosotros.