Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Dein FSJ in Israel

Was für ein Land der Gegensätze: Einerseits unbeschwertes Strandleben und quirlige Nächte in der Hafenstadt Tel Aviv. Andererseits fromme Gläubige in schwarzen Hüten und Mänteln an der Klagemauer von Jerusalem. Beides gehört zu Israel ebenso wie diese Bilder: der schneebedecke Berg Hermon und das sonnige Eilat am Roten Meer, die karge Negev Wüste und die fruchtbaren Hügel Galiläas.

Inhalt

Alles über Israel...

Israel ist das Heilige Land aus der Bibel, doch genauso ein moderner Staat mit weltoffenen und unternehmungsfreudigen Menschen – und es spricht noch viel mehr für ein FSJ in Israel!

Der Pioniergeist, mit dem das Land 1948 nach der Tragödie des Holocaust gegründet wurde, hat sich bis heute erhalten. Israelis packen gern selbst an. Fast nirgendwo gibt es so viele Start-ups, so viele Gründer und Gründerinnen wie hier. Israel ist eine IT-Hochburg und ebenso ein Schmelztiegel für Einwanderer: Neuankömmlinge sind hier seit jeher willkommen. Menschen aus allen Kontinenten haben ihre Traditionen und kulinarischen Spezialitäten mitgebracht.

Leider dominieren hierzulande oft die negativen Nachrichten über Israel. Das liegt natürlich am ungelösten Konflikt mit der palästinensischen Minderheit und den arabischen Nachbarn. Der Nahostkonflikt als Endlosschleife. Umso wichtiger ist es, das andere Israel zu entdecken. Dein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) in Israel gibt Dir eine einmalige Gelegenheit dazu. Hier geben wir einen Überblick über unsere Freiwilligenarbeit und das Angebot an Einsatzstellen in Israel.

Fakten zur Destination

Ländername
Staat Israel
Hauptstadt
Jerusalem
Landessprache
Amtssprache Hebräisch, Minderheitensprache Arabisch, ein Großteil der Bevölkerung spricht auch sehr gut Englisch.
Größe
22.380 km², besetzte Gebiete: 6831 km²
Lage
Vorderasien
Klima
An der Küste herrscht subtropisches Mittelmeerklima mit trockenen, heißen Sommern und milden, regenreichen Wintern. Die Trockenheit nimmt von Nord nach Süd zu In höheren Gebirgsregionen im Norden kann es im Winter schneien.
Telefonvorwahl
+972
Bevölkerung
9.136.000
Religionen
75,4 % Juden, 16,9 % Muslime, 2,0 % Christen, 1,6 % Drusen, Rest andere oder keine Religion
Nationalfeiertag
16./17. April (Tag der Unabhängigkeit)
Regierungsform
Parlamentarische Demokratie. Das Volk wählt alle vier Jahre ein neues Parlament (Knesset). Die Abgeordneten wählen den Staatspräsidenten. Der konservative Politiker Benjamin Netanjahu ist seit 2009 Regierungschef Israels.
Währung
Neuer Israelischer Schekel (ILS)
Zeitzone
UTC +2, UTC +3 (Sommerzeit)

Wichtiges zum freiwilligen sozialen Jahr in Israel

Zuerst muss geklärt werden, dass es das FSJ in diesem Sinn für das Ausland gar nicht gibt. Der Begriff wird jedoch immer noch gerne verwendet, wenn man von Freiwilligenarbeit spricht, denn er hat sich über viele Jahre hinweg etabliert, ist aber eigentlich nur für den Inlandsdienst in Deutschland der passende Begriff. Wenn Du einen Freiwilligendienst in Israel leisten willst, dann gibt es folgende Möglichkeit:

  • Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD): Der IJFD wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) anteilig bezuschusst.
  • Als Mehrwert bieten wir für Dich vor, während und nach Deinem Freiwilligendienst Seminare an und helfen Dir beim Aufbau eines Unterstützerkreises!

Wenn Du noch mehr Informationen zum Freiwilligen Internationalen Jahr (FIJ) im Ausland benötigst, melde Dich für eines unserer Info-Webinare an, bei denen Du Deine Fragen direkt an ehemalige Freiwillige richten kannst! Oder kontaktiere uns einfach per Mail oder Telefon!

Einrichtungen und freie Einsatzstellen in Israel

Harduf war 1989 die erste Waldorfschule in Israel. Sie ging aus einem 1982 gegründeten Kibbuz hervor und legte später den Grundstein für die offizielle Anerkennung  von Waldorfschulen. Es folgten Waldorfschulen in Jerusalem und Tivon. Heute gibt es über 30 Waldorfschulen und 150 Waldorfkindergarten-Gruppen im Land - von den Großstädten Tel Aviv und Jerusalem bis hin zu entlegenen Wüstendörfern. Zurzeit bieten wir in Schulen und Kindergärten aber keinen Freiwilligendienst an.

Die vier Einsatzstellen für Dein FSJ in Israel sind in der Regel anthroposophisch inspirierte Lebensgemeinschaften, in denen Menschen unterschiedlicher Herkunft, mit oder ohne Beeinträchtigung, zusammenleben. Manche dieser Gemeinschaften gehören zu einem Kibbuz, ländlichen Siedlungen, die genossenschaftlich organisiert sind und in der Geschichte und Gesellschaft Israels eine große Rolle spielen. Hier findest du nun alle unsere Einsatzstellen für Dein freiwilliges soziales Jahr in Israel:

  • Kibbuz Harduf – Beit Elisha

Die sozialtherapeutische Lebensgemeinschaft Beit Elisha gehört zum Kibbuz Harduf, der in der paradiesischen Landschaft von Galiläa im Norden Israels liegt. Jüdische, muslimische und christliche Mitarbeiter*innen und Freiwillige leben hier friedlich zusammen und betreuen 70 Menschen mit Beeinträchtigung.

Wenn Du Teil einer vielfältigen lebendigen Gemeinschaft sein möchtest und gerne Menschen mit besonderen Bedürfnissen im Alltag unterstützt, bist Du hier genau richtig.

  • Beit Uri

In dieser heilpädagogischen Einrichtung im Norden Israels nahe der Kleinstadt Afula werden 100 Menschen mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen liebevoll betreut. Sie leben in 7 verschiedenen Häusern und arbeiten tagsüber in Küche, Hof und Garten oder in einem der kreativen Workshops. Du hilfst den Betreuten bei ihrer Alltagsroutine, doch bleibt Dir noch genügend Freizeit für Sport oder kulturelle Aktivitäten.

  • Kfar Rafael

Eine Ehemalige hat diese Dorfgemeinschaft in der Nähe der Stadt Be'er-Sheva  begeistert als „kleinen Garten Eden“ beschrieben. Tatsächlich wachsen hier mitten in der Wüste nach ökologischen Gesichtspunkten aufgezogene Südfrüchte, Olivenbäume und Gemüsesorten.

In dem anthroposophischen Dorf leben 50 Menschen mit Beeinträchtigung in 7 Hausgemeinschaften, darunter auch Freiwillige. Du begleitest die „Villagers“ in ihrem Alltag. Theater Seminare, Sprachunterricht und Chorproben sorgen für Abwechslung

  • Sha'ar laAdam – Bab l'il Insan

Diese Begegnungs- und Bildungsstätte beim Kibbuz Harduf spricht gleichermaßen Juden wie Araber an. Kurse über Musik, Theater und Kunst gehören  ebenso zum Programm wie Sozialarbeit. Du kannst beim Englischunterricht in verschiedenen Beduinendörfern in der Umgebung helfen oder einmal in der Woche an einem „Waldtag“ teilnehmen, um Garten und  Bäume in Sh'ar laAdam zu pflegen.

In jedem Fall arbeitest Du in einer spannenden internationalen Gemeinschaft von Freiwilligen.

Welche Herausforderungen erwarten Dich in Israel?

Israel ist als Land vielfältiger Schattierungen und Kulturen sehr spannend für einen Freiwilligendienst. Doch sollte man die spezielle Geschichte des noch recht jungen jüdischen Staates und seine Ausnahmestellung in einer arabisch geprägten, instabilen Region im Kopf haben. Ohne diesen Hintergrund lässt sich der Alltag hier kaum verstehen. Diese Aspekte solltest Du dabei berücksichtigen:

Menschen in Uniform

Viele Deutsche finden die Dominanz des Militärs im israelischen Alltag irritierend. Schwer bewaffnete junge Soldatinnen und Soldaten sind überall im Straßenbild präsent. Spätestens da wird einem bewusst, dass Israel ein Land in ständiger Alarmbereitschaft ist.

Die Existenz des Staates Israel hängt wesentlich von seinem starken Militär und einem funktionierenden Sicherheitsapparat ab. Während in Deutschland die Wehrpflicht abgeschafft wurde, müssen in Israel junge Männer drei und Frauen zwei Jahre einen Militärdienst absolvieren!

Der Umgangston: Offen und direkt

Die Deutschen gelten gewöhnlich schon als ziemlich direkt im Umgangston. Das wird aber von den Israelis noch getoppt. Die eigene Meinung, auch Kritik, wird offen und ehrlich, ohne höfliche Schnörkel, vorgetragen. Die Israelis selbst beschreiben sich als „Kaktusfrucht, außen stachelig, innen süß“. Daran müssen sich Freiwillige erst einmal gewöhnen. Vermutlich ist diese forsche Art, oft auch als Chuzpe (frech) bezeichnet, Ausdruck israelischer Machermentalität.

Shalom - Hebräisch lernen

Englisch ist schon einmal ein guter Einstieg für die Verständigung in Israel. Es ist die erste Fremdsprache an den Schulen und wird von den meisten Israelis beherrscht. Doch im Alltag oder in den Lebensgemeinschaften geht es nicht ohne Hebräisch.

Du wirst sonst schwerlich Kontakt zu den Bewohner*innen finden. Deshalb solltest Du bereit sein, diese Sprache zu lernen und die von den Einrichtungen angebotenen Sprachkurse wahrnehmen.

Gründe, die für ein FSJ in Israel sprechen

Der Staat Israel  ist eine Wirklichkeit gewordene Utopie, ein Zufluchtsort, geschaffen für Millionen von Menschen, um hier frei ihren Glauben leben zu können. Welches andere Land kann das schon von sich behaupten? Das allein wäre schon Grund genug, neugierig zu sein. Aber es gibt noch weitere Motive für ein FSJ in Israel:

  • Du lebst in einem vielseitigen Einwanderungsland.  Menschen aus aller Welt haben diesen schmalen Streifen Land am Mittelmeer zu ihrer neuen Heimat gemacht. So kommst Du mit ganz unterschiedlichen Kulturen und Traditionen in Berührung.
  • Der Aufenthalt in einer Lebensgemeinschaft bzw. einem Kibbuz vermittelt Dir Werte, die in unserer individualisierten Ellbogen-Gesellschaft in der Regel zu kurz kommen. Solidarität und Unterstützung Hilfsbedürftiger und Schwächerer stehen hier an erster Stelle.
  • Der Nahostkonflikt und die Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern gehören zu den großen Themen der Weltpolitik. Dein Freiwilligendienst hilft Dir, diese Krisenregion und die unterschiedlichen Standpunkte besser zu verstehen.

Beginne Dein persönliches Abenteuer mit einem FSJ in Israel!

Du suchst eine außergewöhnliche Erfahrung abseits des Mainstreams, lebst gerne in einer größeren Gemeinschaft und engagierst Dich mit Vorliebe für Deine Mitmenschen? Dann ist ein FSJ in Israel genau Dein Ding. In den Einsatzstellen der Freunde kannst Du Dich in sinnstiftender Weise einbringen und anderen helfen. Zögere nicht länger und bewirb Dich jetzt!

Hauptstadt Israel
Jerusalem Skyline
Tel Aviv Promenade
Bildquellen:
© LALSSTOCK – stock.adobe.com
© John Theodor – stock.adobe.com
© CPO– stock.adobe.com
© rudi1976 – stock.adobe.com
Jetzt hier bewerben
Jetzt hier bewerben
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

Unsere Plätze sind für das Jahr 2021 belegt.

Unter bestimmten Bedingungen ist jedoch eine Platzierung für Bewerbungen aus der EU möglich. Fragen Sie bei Interesse bei uns an.


Dear Applicant,

Our places are occupied for the year 2021.

However, under certain conditions, a placement is possible for applications from the EU. In case of interest inquire with us.


Chère candidate, cher candidat,

Nos places sont occupées pour l'année 2021.

Toutefois, sous certaines conditions, un placement est possible pour une demande provenant de l'UE. Veuillez nous contacter si vous êtes intéressé.


Estimado solicitante,

Nuestras plazas están cubiertas para el año 2021.

Sin embargo, bajo ciertas condiciones, es posible la colocación de solicitudes procedentes de la UE. En caso de interés infórmese con nosotros.

Häufiggestellte Fragen über den Freiwilligendienst