Freiwilligendienste | Notfallpädagogik
+49 (0)721 20111-0
Waldorf weltweit | WOW-Day | Patenschaften
+49 (0)30 617026 30
Home: Freunde Waldorf

Aus der Arbeit der Freunde der Erziehungskunst

Das Schöne an der Arbeit der Freunde der Erziehungskunst ist ihre Unvorhersagbarkeit. Wir  wissen, daß es materielle Herausforderungen gibt, manche Herausforderung wird von Schulen, Kindergärten und heilpädagogischen Instituten auch mit unserer Hilfe und mit der Hilfe vieler Menschen gemeistert, aber welche als nächste kommt und ob diese symptomatisch ist, wissen wir nicht. So sind wir immer gespannt auf die nächste Herausforderung.

In der letzten Zeit wurde uns immer deutlicher, daß innerhalb der internationalen Schulbewegung die pädagogisch-qualitativen und die sozialen Herausforderungen in der Zusammenarbeit der Kollegien neben der materiellen Herausforderung mehr und mehr Gewicht bekommen. Aus diesem Grund haben wir den Spendenaufruf diesen immateriellen Herausforderungen gewidmet, die nur durch eine verstärkte Zusammenarbeit und eine qualitative Verdichtung (neue Stufen!) zu überwinden sind.

Internationale Zusammenarbeit stärkt

Für das innere Wachstum einer Schulgemeinschaft sind alle Beteiligten mitverantwortlich und nur durch deren Bemühen und deren Einsicht wird sich etwas bewegen. Überall, wo wir zu Besuch gekommen sind, gibt es ein großes Bemühen und viel guten Willen. Damit diese fruchtbar und wirksam werden können, ist der Blick über den Zaun der eigenen Einrichtung von wichtiger Hilfe. Kollegiale Zusammenarbeit ist deshalb in Zukunft nicht nur innerhalb der eigenen Einrichtung nötig, sondern auch innerhalb der internationalen Schulgemeinschaft. Wir freuen uns daher sehr, daß immer mehr Kollegen andere Schulen besuchen und ihre kurzzeitige Mitarbeit zur Verfügung stellen.

Daß ein Kollege aus Australien die Waldorfschule in Lo Tung (Taiwan) regelmäßig begleitet, ein Kollege aus England die Waldorfschule in Woronesch (Russland), ein Kollege aus Deutschland die Waldorfschulen in der Ukraine, Kollegen aus Norwegen die armenische Waldorfschule sind Beiträge zu einer in der Wirklichkeit verankerten internationalen Schulbewegung, die wir – soweit wir das können -  durch Übernahme der entsprechenden Kosten fördern.

Selbstverständlich widmen wir uns auch der traditionellen Aufgabe der Freunde der Erziehungskunst, die materiellen Herausforderungen anzupacken. Nach wie vor sind die mangelhaften Schulgebäude die größte Sorge – insbesondere in Mittel- und Osteuropa und in Afrika -, aber auch der laufende Betrieb einiger Schulen.

Eigentlich haben wir uns vorgenommen, den laufenden Betrieb nicht zu unterstützen, da Schulen nur dann selbständig überlebensfähig sind, wenn sie ihren Haushalt aus eigenen Kräften finanzieren können. In Eriwan, in Nairobi, in Khayelitsha ... sind das aber Zukunftshoffnungen, die sich noch lange nicht erfüllen werden. Immer dann, wenn eine Schule weder staatliche Subventionen erhält noch eine zahlungskräftige Elternschaft hat, ist sie auf die Unterstützung von außen angewiesen. Wir sind daher sehr froh, daß wir die Spenden vieler Menschen an solche Schulen weiterleiten können, die an dem Bestehen solcher Schulen tatkräftig mitwirken.

Trotz der gesamtwirtschaftlichen Lage in Deutschland sind die Spenden an die Freunde der Erziehungskunst im Jahr 2003 weiter gestiegen, wofür wir unseren Spendern ausgesprochen dankbar sind. Die internationale Zusammenarbeit wächst auf allen Ebenen und stimmt uns daher hoffnungsvoll, auch die neuen, unvorhersehbaren Ereignisse meistern zu können.

Nana Göbel

Jetzt fördern & spenden
Jetzt fördern & spenden
Wir schauen nach vorne!

Bleibt optimistisch und macht mit.

Sicher fragen sich gerade viele von euch, wie ein Freiwilligendienst ab Herbst 2020 möglich sein wird. Wir bleiben zuversichtlich und arbeiten intensiv an Lösungen. Deshalb gilt: Bewerbt euch weiter und denkt positiv! Alle, die sich weltweit sozial engagieren wollen und optimistisch nach vorne schauen, werden gerade jetzt besonders gebraucht. Unsere Einsatzstellen freuen sich auf euch. Gemeinsam werden wir es schaffen, den Weg in euren Freiwilligendienst zu ermöglichen.

Für Freiwilligendienst bewerben

Liebe*r Bewerber*in,

Unsere Plätze sind für das Jahr 2021 belegt.

Unter bestimmten Bedingungen ist jedoch eine Platzierung für Bewerbungen aus der EU möglich. Fragen Sie bei Interesse bei uns an.


Dear Applicant,

Our places are occupied for the year 2021.

However, under certain conditions, a placement is possible for applications from the EU. In case of interest inquire with us.


Chère candidate, cher candidat,

Nos places sont occupées pour l'année 2021.

Toutefois, sous certaines conditions, un placement est possible pour une demande provenant de l'UE. Veuillez nous contacter si vous êtes intéressé.


Estimado solicitante,

Nuestras plazas están cubiertas para el año 2021.

Sin embargo, bajo ciertas condiciones, es posible la colocación de solicitudes procedentes de la UE. En caso de interés infórmese con nosotros.